Presse-Archiv

zurück
PDF-Icon

Download

Treueaktion_famila_Markant

© Jamie Oliver Enterprises Ltd./Paul Stuart

Kochen hat immer Saison – und mit den richtigen Töpfen, Pfannen und Messern geht es noch leichter von der Hand. Wer seine Ausstattung erweitern oder erneuern will, für den gibt es ab dem 30. Mai 2022 in der neuen Treueaktion bei famila-Nordost und Markant Küchenhelfer von Jamie Oliver by Tefal.

Drinnen oder draußen, aufwendig oder schnell, mit Rezept oder einfach drauf los: Kochen ist so vielfältig wie die Menschen, die vor dem Herd, dem Ofen oder dem Grill stehen. Etwa die Hälfte der Über-14-Jährigen in Deutschland kocht laut Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse regelmäßig. Im Jahr 2021 waren das rund 35 Millionen Menschen.* famila und Markant haben genau das Richtige für die vielen Koch-Fans: Bei einer Treueaktion gibt es besondere Küchenutensilien mit Rabatt.

Entworfen wurden sie als „perfekte Partner für die Küche“ – und das von perfekten Partnern für die Küche, dem britischen Starkoch Jamie Oliver und den Experten für Kochgeschirr und Haushaltskleingeräte von Tefal. Als Treueprämien stehen zum Beispiel Brot-, Koch- oder Schälmesser sowie Pfannen und ein Edelstahl-Topfset zur Auswahl. Insgesamt sind es 13 Prämien aus dem Home-Cook-Sortiment.

5 Euro = 1 Treuepunkt
Der Weg zur Prämie ist einfach: famila- und Markant-Kunden punkten bei jedem Einkauf. Nach dem bewährten Prinzip erhalten sie an der Kasse für je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt zum Einkleben in das Treueheft. Möglich ist auch eine Gutschrift in der famila- oder der Markant-App. Diese können im App-Store oder im Google-Play-Store geladen werden. Einlösen können Kunden die Punkte in allen zugehörigen Märkten. Für 20 Treuepunkte gibt es einen Treueartikel zum stark vergünstigten Sonderpreis – bis zu 82 Prozent Ersparnis im Vergleich zum Preis ohne Treuepunkte sind möglich.

Die Aktion läuft bis zum 13. August 2022. Volle Treuehefte können bis zum 27. August 2022 eingelöst werden. Weitere Informationen und die Hefte gibt es in den famila-Warenhäusern und Markant-Märkten.

* Die Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) ermittelt unter anderem Einstellungen, Konsumgewohnheiten und Mediennutzung der Bevölkerung der Bundesrepublik. In einer repräsentativen Umfrage wurden im vergangenen Jahr 22.563 Menschen der deutschsprachigen Bevölkerung über 14 Jahre befragt. Die Ergebnisse wurden auf 70,54 Mio. Personen hochgerechnet. Die angegebenen Zahlen wurden via Statista abgerufen.

PDF-Icon

Download

Bäck_Markant_Malente

Marktleiter Daniel Bäck. Foto: Markant

Von Ostern bis Ostern: Knapp ein Jahr nach dem Baustart ist der Umbau des Markant-Marktes in Malente abgeschlossen. Die Verkaufsfläche an der Bahnhofstraße wurde auf 1.300 Quadratmeter erweitert, das Sortiment noch vielfältiger gestaltet. 47 neue Stellplätze sind zudem entstanden. Am Montag, 4. April, steht die „Neueröffnung“ an.

Marktleiter Daniel Bäck lächelt, wenn er das Wort Neueröffnung sagt. Denn geöffnet war eigentlich die ganze Zeit: Bauarbeiter, Handwerker und Markant-Team stemmten die einzelnen Maßnahmen im laufenden Betrieb. „Eine Herausforderung“, sagt Bäck, „aber eine, der man sich gerne stellt.“ Das Team habe ordentlich angepackt – und auch die Kundinnen und Kunden waren nicht genervt vom Bautrubel. „Da kamen viele Fragen, was wir gerade machen und was es für neue Produkte auf der Fläche geben wird. Die Vorfreude auf den umgebauten Markt war groß.“

Neue energiesparende Ausstattung
Nun ist er da – und er kann sich wahrlich sehen lassen. 1,4 Millionen Euro hat das Unternehmen investiert. Die Obst- und Gemüseabteilung sowie der Bereich für Molkereiprodukte wurden vergrößert und neugestaltet, die Bedientresen für Fleisch und Käse erweitert. Hinzugekommen ist auch eine „heiße Theke“ mit herzhaften Gerichten und einem wechselnden Mittagstisch. Die Gänge wurden verbreitert. Der Markt hat zudem eine neue, energiesparende Ausstattung erhalten. Die Kühlmöbel wurden mit Glastüren versehen, die Beleuchtung ist jetzt auf LED umgestellt.

Noch mehr Regionalität
Die durch einen Anbau um 400 Quadratmeter vergrößerte Verkaufsfläche hat etwa 20.000 Artikel zu bieten. „Wir haben uns vor allem breiter aufgestellt“, berichtet Marktleiter Bäck. Zahlreiche Bio-Produkte sind im Sortiment. Zudem stehen nun noch mehr regionale Waren zur Auswahl: zum Beispiel TK-Pizza aus Plön, Spirituosen aus Preetz oder Kaffee von einer Eutiner Rösterei. Ebenfalls neu sind eine Unverpackt-Station, eine Salatbar, ein Backshop und ein Tchibo-Bereich. Die Filiale der Bäckerei Steiskal mit Café im Eingangsbereich wurde ebenfalls modernisiert und vergrößert.

Wer mit einem Elektro-Pkw zum Einkauf kommt, kann frische Energie an einer Ladestation tanken. Ein entsprechender Ladepunkt für E-Bikes wird folgen. 127 Pkw-Stellplätze stehen nun vor Ort zur Verfügung – deutlich mehr als vorher. „Das bringt vor allem am Wochenende und während des Wochenmarktes noch mehr Komfort“, sagt Markant-Geschäftsführer Frank Hachmann, der sich freut, dass die Kundinnen und Kunden nun im fertig umgebauten Markt einkaufen können. „Mit dem zukunftsfähigen Konzept stärken wir die örtliche Nahversorgung.“

Das Unternehmen
Die Firma Fritz Feldmann gehört zur Bartels-Langness-Unternehmensgruppe mit Sitz in Kiel und betreibt mehr als 30 Markant-Supermärkte in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg.

PDF-Icon

Download

Presseinfo_GardenaDie Zeit der Gartenarbeit steht bevor. Für Millionen Pflanzenfreunde & Co. in Deutschland bedeutet das: Gartengeräte werden gebraucht. Wer seine Ausstattung erweitern oder erneuern will, für den gibt es ab dem 21. Februar 2022 in der neuen Treueaktion bei famila-Nordost und Markant Gartenhelfer von Gardena.

Der Trend zur Gartenarbeit ist ungebrochen. Die Zahl der Deutschen, die einen Garten besitzen oder deren Haushalt einen Garten hat, steigt: Laut Verbrauchs- und Medienanalyse* waren es etwa 37 Millionen Menschen im Jahr 2021. Und knapp 59 Millionen Personen hatten demnach Zugang zu Balkon oder Terrasse. Ob nun im Kleinen oder Großen – mehrere Millionen davon machen mehrmals wöchentlich Gartenarbeit, auch das zeigt die Studie. Pünktlich zur Gartensaison haben famila und Markant genau das Richtige für die vielen Fans des Grünen: Bei einer Treueaktion gibt es beliebte Gartenhelfer von Gardena mit Rabatt.

Als Treueprämien stehen zum Beispiel Ast- und Gartenscheren, Unkrautstecher, diverse Combisystem-Geräte sowie Bewässerungs-equipment zur Wahl. Seit mehr als 50 Jahren bietet Gardena alles, was leidenschaftliche Gärtner benötigen.

5 Euro = 1 Treuepunkt
Der Weg zur Gardena-Prämie ist einfach: famila- und Markant-Kunden punkten bei jedem Einkauf. Nach dem bewährten Prinzip erhalten sie an der Kasse für je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt zum Einkleben in das Treueheft oder als Gutschrift in der App. Die Punkte von famila und Markant sind miteinander kombinierbar und können in allen zugehörigen Märkten eingelöst werden. Für 20 Treuepunkte kann sich der Kunde einen Treueartikel zum stark vergünstigten Sonderpreis aussuchen – und spart dabei bis zu 50 Prozent im Vergleich zum Preis ohne Treuepunkte.

Die Aktion läuft bis zum 22. Mai 2022. Volle Treuehefte können bis zum 29. Mai 2022 eingelöst werden. Weitere Informationen und die Hefte gibt es in den famila-Warenhäusern und Markant-Märkten.

* Die Verbrauchs- und Medienanalyse (VuMA) erstellt nicht nur Mediennutzungsdaten in Kom-bination mit Konsuminformationen, sie liefert auch Daten zum Alltag und zur Einstellung der deutschsprachigen Bevölkerung in der Bundesrepublik. In einer repräsentativen Umfrage wurden im vergangenen Jahr 23.299 Menschen über 14 Jahre befragt und die Ergebnisse auf 70,54 Mio. Personen hochgerechnet. Die angegebenen Zahlen wurden via Statista abgerufen.

PDF-Icon

Download

Am Donnerstag, 2. Dezember um 7 Uhr öffnet der neue Markant-Markt in der Hamburger Straße seine Türen erstmals für die Kunden. Ca. 7 Mio. Euro investierte das Unternehmen in den Neubau. Das Markant-Team setzt alles daran, seine Kunden mit großzügiger Ladengestaltung, einem umfassenden Sortiment mit viel Frische und einem breiten Serviceangebot zu begeistern.

Im Markant-Markt herrscht geschäftiges Treiben. Marktleiter André Schultze und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben dem Markt in diesen Tagen den Feinschliff. In Regalen, Theken und Kühlmöbeln werden insgesamt rund 20.000 Artikel ihren Platz finden. Haltbare Lebensmittel und Getränke wurden als erstes platziert. Die Regale sind mit Folie abgedeckt, um sie vor Staub zu schützen. Denn parallel werkeln die Handwerker an Beleuchtung, Kassentischen und Kühltruhen. Erst kurz vor der Neueröffnung werden auch die frischen Waren wie Molkereiprodukte, Wurst, Obst und Gemüse eingeräumt. „Die Kunden dürfen sich auf ein modernes Einkaufserlebnis freuen!“, verspricht André Schultze. „Das Wichtigste ist, dass sich unsere Kunden von Anfang an bei uns wohlfühlen!“

Ein Team wächst zusammen
Das 32-köpfige Mitarbeiter-Team wurde schon seit Mitte des Jahres in umliegenden Märkten eingearbeitet. Seit Anfang November arbeiten sie gemeinsam in ihrem Markant-Markt in Trittau. „Einen neuen Markt zu eröffnen, ist etwas Besonderes“, erklärt André Schultze. „Alle müssen an einem Strang ziehen, damit all die kleinen und großen Hürden genommen werden können – das schmiedet zusammen.“

Aktiv für die Region und für die Umwelt
Für die Ausführung der Baumaßnahmen waren zahlreiche Handwerksfirmen aus der Region im Einsatz. „Den fleißigen Bauarbeitern, Handwerkern und allen anderen Beteiligten, die am Neubau mitgewirkt haben, gilt unser besonderer Dank“, sagt Markant-Geschäftsführer Frank Hachmann zur Eröffnung. Beim Innenausbau und der Einrichtung des Markant-Marktes kam eine energiesparende und umweltschonende technische Ausstattung zum Einsatz. Kühlmöbel mit Glastüren sorgen für einen reduzierten Stromverbrauch in den Frischebereichen. Darüber hinaus ist der Markt mit einer Anlage zur Wärmerückgewinnung und energiesparender LED-Lichttechnik ausgestattet.

13 Monate Bauzeit
Der neue Markant-Markt lädt auf 1.600 Quadratmetern zum entspannten Einkaufen ein – für den großen Wocheneinkauf ebenso wie für den Snack zwischendurch. Das Herzstück des Markant-Konzepts liegt im Frischebereich. Frisch und individuell einzukaufen liegt im Trend und ist gut für Mit- und Umwelt. Bei Markant können sich die Kunden einen Salat ganz nach ihrem Geschmack zusammenstellen, frisch gepressten Orangensaft zapfen und Müsli, Nudeln, Nüsse und mehr in selbst mitgebrachte Gefäße abfüllen.

Die Bedienungsbereiche für Fleisch, Wurst und Käse bieten eine große Auswahl und kompetente Beratung durch die Fachkräfte. In einem Reifeschrank hängt Dry Aged Fleisch ab. An der „heißen Theke“ gibt es herzhafte Gerichte und einen wechselnden Mittagstisch. Nur wenige Meter weiter folgt das nächste Highlight des Markant-Marktes: die hauseigene Kaffeerösterei. Mittels Heißlufttechnik wird hier täglich frisch Rohkaffee geröstet.

Der Markt zeichnet sich darüber hinaus durch eine umfangreiche Auswahl an vegetarischen und Bioprodukten, Produkten für die schnelle Küche, die Artikel der beliebten Qualitätsmarken Biogreno, Hofgut und vegan leben, über 800 Produkte zum Discountpreis aus dem „Billiger ist keiner“-Programm sowie einer Auswahl an Drogerie- und Haushaltsartikeln aus. Zudem werden rund 300 Produkte aus der Region angeboten. So gibt es zum Beispiel Kartoffeln vom Kartoffelhof Möller, Milchprodukte vom Hamfelder Hof, Eier vom Hühnerhof Oldag und Rapsblütenhonig aus Lasbek.

Service, der das Leben leichter macht
Ergänzt wird das Einkaufsvergnügen bei Markant durch viele Serviceleistungen. Die Pkw-Stellplätze wurden in Komfortbreite von 2,80 m angelegt, für Menschen mit Behinderung und Eltern mit Kind befinden sich gesondert ausgewiesene Stellplätze in Eingangsnähe. Fahrer von Elektroautos können ihr Fahrzeug während des Einkaufs an der Ladestation auf dem Parkplatz auftanken. Die Einkaufswagen sind pfandfrei. In der Mall gibt es eine behindertengerechte Kundentoilette. Beim Schlemmerservice können kalte Platten für Feiern bestellt werden, außerdem gibt es Getränkekauf auf Kommission und Präsentkörbe. Ab einem Einkaufswert von 10 Euro können die Kunden bei der Zahlung mit der EC-Karte bis zu 200 Euro gebührenfrei von ihrem Konto abheben.

Die Neueröffnung von Markant wird mit tollen Angeboten gefeiert. Markant wird montags bis sonnabends von 7 Uhr bis 21 Uhr geöffnet sein. Im Eingangsbereich richtet die Bäckerei Eggers einen Verkaufstresen und ein gemütliches Café ein. Am Markant-Servicetresen gibt es zudem eine Lottoannahmestelle und einen Post-Shop.

PDF-Icon

Download

Treueaktion_BOSCH_Image_4CAusmessen, zusägen, schleifen, festschrauben und abschneiden: Mit dem richtigen Werkzeug lässt sich das Zuhause ganz einfach selbst gestalten. Für passionierte Heimwerker und alle, die ihr handwerkliches Geschick entdecken möchten, gibt es in der neuen Treueaktion bei famila und Markant Werkzeuge der Marke Bosch.

Drinnen und draußen gibt es immer etwas zu tun. Die kompakten Tools von Bosch sind wahre Alltagshelden und ebenso eine tolle Geschenkidee zu Weihnachten. Als Treueprämien stehen zum Beispiel ein Akku-Bohrschrauber, eine Wasserwaage mit Linienlaser, verschiedene Schrauberbit-Sets, ein Multischleifer und eine Stichsäge zur Wahl.

5 Euro = 1 Treuepunkt
famila- und Markant-Kunden punkten bei jedem Einkauf. Nach dem bewährten Prinzip erhalten sie an der Kasse für je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt zum Einkleben in das Heft oder als Gutschrift in der App. Die Punkte von famila und Markant sind miteinander kombinierbar und können in allen zugehörigen Märkten eingelöst werden. Für nur 20 Treuepunkte kann sich der Kunde einen Treueartikel zum stark vergünstigten Sonderpreis aussuchen – und spart dabei bis zu 50 % im Vergleich zum Preis ohne Treuepunkte.

Die famila- und Markant-Treueaktion läuft bis zum 12. Februar 2022. Volle Treuehefte können bis zum 19. Februar 2022 eingelöst werden. Weitere Informationen gibt es in den famila-Warenhäusern und Markant-Märkten.

Technik fürs Leben
Seit mehr als 130 Jahren verbinden sich mit dem Namen Bosch zukunftsweisende Technik und bahnbrechende Erfindungen, die Geschichte geschrieben haben. Für Heimwerker bietet Bosch ein maßgeschneidertes Portfolio. Die Marke steht für Zuverlässigkeit, Nachhaltigkeit und ausgereifte Technologien. Die Bosch-Werkzeuge vereinen höchste Qualität, erstklassige Funktion und edles Design.

PDF-Icon

Download

Für den Urlaub in wärmeren Gefilden oder einen Kurztrip: Mit gut sortiertem Gepäck gelingt ein entspannter Start in die Auszeit vom Alltag. Noch bis Samstag, 30. Oktober 2021 können famila- und Markant-Kunden Treuepunkte sammeln. Diese können bis zum 13. November 2021 für hochwertige Reisebegleiter der Marke Swiza eingelöst werden.

In der aktuellen Treueaktion sparen die Kunden bis zu 67 Prozent. Neben Koffern, Taschen und Rucksäcken gibt es als Prämien zum Beispiel auch eine Gepäckwaage, eine Kulturtasche, Accessoire-Beutel und ein Taschenmesser.

Die Produkte von Swiza überzeugen mit Qualität, Vielseitigkeit und kluger Konzipierung. „Diese Aktion kommt richtig gut an, da unsere Kunden ihren Urlaub wieder vermehrt für Ausflüge und Fernreisen nutzen“, sagt Marketingleiterin Bärbel Hammer. „Wer bei dieser Aktion noch zuschlagen möchte, sollte schnell die fehlenden Punkte sammeln und rechtzeitig einlösen.“

PDF-Icon

Download

Azubi_start_2021Bei Bratwurst und Cola kamen Azubis und Azubi-Paten bei dem Start-Workshop schnell ins Gespräch. Mit Popcorn und Nachos lauschten sie ab dem Sonnenuntergang beim Blick auf die Leinwand dem Live-Ton aus dem Autoradio. famila, Markant und der Muttergesellschaft Bartels-Langness hatten in diesem Jahr erstmals eine Veranstaltung mit Autokino auf die Beine gestellt.

Zum 1. August bzw. 1. September sind bei famila, Markant und der Muttergesellschaft Bartels-Langness 258 Azubis und duale Studenten in ihre berufliche Zukunft im Handel gestartet. Auf dem Gelände der Holstenhallen in Neumünster kamen sie kürzlich zu einem Autokino zusammen, um sich untereinander kennenzulernen und mehr über die Unternehmensgruppe zu erfahren. „Wir möchten, dass sich unsere Auszubildenden rundum wohl fühlen und schnell ein Teil der famila-Familie werden“, sagt Frauke Hummel, Leiterin des Ausbildungsteams. „Dazu gehört auch, dass die Azubis Aktionen außerhalb ihres Ausbildungsbetriebs wahrnehmen. Bei dem großen Start-Workshop haben sie die Möglichkeit, Ausbildungsreferenten, Geschäftsführer und andere Azubis persönlich kennenzulernen. Man kommt schnell ins Gespräch. Darüber hinaus stellen wir auch regionale Aktionen auf die Beine, zum Beispiel zu bestimmten Warenkundethemen oder als Teambuilding-Maßnahmen.“

Bei dem Autokino moderierte das Team der Ausbildungsabteilung aus der Personalabteilung ein kurzweiliges Programm. Stellvertretend für die dreiköpfige famila-Geschäftsführung begrüßte Geschäftsführer Fritz Philip Langness die Auszubildenden, alle mitgereisten Azubi-Paten sowie Warenhaus- und Regionalleiter. Er bestärkte die jungen Menschen darin, sich im Arbeitsalltag selbstständig einzubringen und stellte beste Karrieremöglichkeiten in einer krisensicheren Branche in Aussicht. Bei einem Quiz wurden anschließend Schätzfragen rund um die Unternehmensgruppe beantwortet.

Ein Höhepunkt des Abends war der Besuch von Ralf Dümmel, Unternehmer und Investor in der VOX-Gründershow Die Höhle der Löwen. Im Live-Interview auf der Bühne berichtete Ralf Dümmel von seinem eigenen Ausbildungsstart im Handel und gab den Nachwuchskräften Tipps für die Ausbildungszeit.

Als großer Programmpunkt zum Schluss durfte natürlich ein Kinofilm nicht fehlen. Jetzt wurden auch die Snacktüten geplündert, die jedes Fahrzeug bei der Ankunft erhalten hatte. Gespannt wurden auf der 16 x 8 Meter großen Leinwand die Filmstars Dwayne Johnson und Emily Blunt beim Abenteuer ihres Lebens in Disneys “Jungle Cruise” verfolgt.

„Ein gelungener Abend“, freut sich Frauke Hummel. „Wir haben viel positives Feedback von den Azubis erhalten, das Wetter hat super mitgespielt und Ralf Dümmel war ein echtes Highlight für alle.“ Und kaum hatten die letzten Autos den Parkplatz verlassen, begann das Ausbildungsteam schon die nächsten Aktionen für die Auszubildenden zu planen.

PDF-Icon

Download

famila_swiza_ImageOb Geschäftsreise, Ausflug oder Urlaub in der Ferne – mit dem Packen fängt alles an. famila- und Markant-Kunden können aktuell bei ihrem Einkauf Treuepunkte für hochwertige Reisebegleiter der Marke Swiza sammeln.

Möglichst viel muss mit, dennoch sollte das Gepäckstück handlich sein und das Gepäck gut sortiert. Das gilt auch für Taschen im Alltag. Die Swiza-Kollektion überzeugt mit durchdachtem Innendesign, leichtem und strapazierfähigem Material und funktionalen Eigenschaften. In der aktuellen Treueaktion stehen als Prämien zum Beispiel Rollkoffer in unterschiedlichen Größen, verschiedene Taschen, Rucksäcke und Zubehör wie Zahlenschloss und Kofferwaage zur Wahl.

5 Euro = 1 Treuepunkt
famila- und Markant-Kunden punkten bei jedem Einkauf. Nach dem bewährten Prinzip erhalten sie an der Kasse für je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt zum Einkleben in das Heft oder als Gutschrift in der App. Die Punkte von famila und Markant sind miteinander kombinierbar und können in allen zugehörigen Märkten eingelöst werden. Für nur 20 Treuepunkte kann sich der Kunde einen Treueartikel zum stark vergünstigten Sonderpreis aussuchen – und spart dabei bis zu 67% im Vergleich zum Preis ohne Treuepunkte.

Die famila- und Markant-Treueaktion läuft bis zum 30. Oktober 2021. Volle Treuehefte können bis zum 13. November 2021 eingelöst werden. Weitere Informationen gibt es in den famila-Warenhäusern und Markant-Märkten.

PDF-Icon

Download

Raus in die Natur und die langen Sommerabende genießen: Mit dem richtigen Equipment lässt sich sogar der gesamte Urlaub „outdoor“ verbringen. Noch bis zum 31. Juli 2021 können famila- und Markant-Kunden Treuepunkte sammeln und diese bis zum 14. August 2021 für Prämien des Outdoor-Ausrüsters Coleman sowie einer Top-Prämie von Sony einlösen.

In der aktuellen Treueaktion gibt es von der Stirnlampe über den Gasgrill mit dazu passendem Kochgeschirr bis zum Kuppelzelt viele hochwertige Produkte für Ausflüge und den Campingurlaub. Ein Highlight der Aktion ist die Audiosystem-Anlage von Sony, die mit bis zu 16 Stunden Akkulaufzeit bestens für unterwegs geeignet ist.

Die Treuepunkte können zum Einkleben in das Treueheft oder auch online in der famila- oder Markant-App gesammelt werden. Mit nur 20 Treuepunkten sparen famila- und Markant-Kunden auf die Prämien bis zu 67 Prozent gegenüber dem Preis ohne Treuepunkte.

PDF-Icon

Download

Die Arbeiten für den Neubau des Markant-Marktes in der Rudolf-Breitscheid-Straße beginnen. In der kommenden Woche werden auf dem Platz des Friedens Container für den Markant-Shop aufgestellt. Ab Montag, 28. Juni, sind der Parkplatz und die Straße Platz des Friedens für den ruhenden Verkehr gesperrt. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, auf die Beschilderung zu achten.

Sobald der Markant-Shop auf dem Platz des Friedens fertig eingerichtet ist – voraussichtlich Mitte August – wird der Verkauf dorthin verlagert. Auch eine Filiale der Bäckerei Freytag, die später auch im Markant-Neubau ansässig sein wird, und die Filiale der Sparkasse werden sich provisorisch auf dem Platz des Friedens einrichten.

Betrieb bei Markant läuft weiter
Ab Montag öffnet der Markant-Markt montags bis samstags von 8 bis 19 Uhr. Im Markt finden die Kunden weiterhin Artikel des täglichen Bedarfs, Obst und Gemüse, Molkereiprodukte, Fleisch- und Wurstwaren in Selbstbedienung, Blumen sowie Postdienstleistungen und die Lottoannahmestelle. Zudem können die Kunden Bestellungen aufgeben, die der Lieferservice des Markant-Marktes am Kagenmarkt ausliefert.

Markant investiert ca. 15 Mio. Euro
Den Markant-Markt in Wendorf gibt es bereits seit 1972. Markant hat die ehemalige HO-Kaufhalle 1991 übernommen. „Das Haus ist stark in die Jahre gekommen“, erklärt Markant-Geschäftsführer Frank Hachmann die Gründe für die in Kürze beginnenden Bauarbeiten. „Der Neubau ermöglicht eine vorteilhafte Umgestaltung und deutlich bessere Nutzung des gesamten Grundstücks! Hier entstehen ein attraktiver und zukunftsfähiger Vollsortimenter sowie dringend benötigter Wohnraum. Zusätzlich schaffen wir neue Arbeitsplätze: Aktuell sind 29 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Markant-Markt beschäftigt. Im neuen Markt werden es ca. 45 sein.“

Mehr Fläche und Wohnraum
Der neue Markant-Markt wird mit einer Verkaufsfläche von 1.600 Quadratmetern rund 400 Quadratmeter größer sein als derzeit. Ein Gewinn für die Kunden wird zudem die neue Stellplatzanlage mit über 100 Parkplätzen sein. Auf dem Dach des Marktes werden auf zwei Geschossen 26 Wohnungen mit Wohnflächen von 55 bis 90 Quadratmetern gebaut. Die Wohnungen sollen im Frühjahr 2023 fertiggestellt werden.

PDF-Icon

Download

Naturnaher Urlaub liegt im Trend und lockt mit Flexibilität und Unabhängigkeit. Outdoor-Fans, aufgepasst! Bei famila und Markant ist die neue Treueaktion mit Prämien des Outdoor-Ausrüsters Coleman sowie einer Top-Prämie von Sony gestartet.

Treue_Coleman_ImageIn der aktuellen Treueaktion gibt es von der Stirnlampe über den Gasgrill mit dazu passendem Kochgeschirr bis zum Kuppelzelt viele hochwertige Produkte für Ausflüge und den Campingurlaub. Ein Highlight der Aktion ist die Audiosystem-Anlage von Sony, die mit bis zu 16 Stunden Akkulaufzeit bestens für unterwegs geeignet ist.

5 Euro = 1 Treuepunkt
famila- und Markant-Kunden punkten bei jedem Einkauf. Nach dem bewährten Prinzip erhalten sie an der Kasse für je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt zum Einkleben in das Heft oder als Gutschrift in der App. Die Punkte von famila und Markant sind miteinander kombinierbar und können in allen zugehörigen Märkten eingelöst werden. Für nur 20 Treuepunkte kann sich der Kunde einen Treueartikel zum stark vergünstigten Sonderpreis aussuchen – und spart dabei bis zu 67% im Vergleich zum Preis ohne Treuepunkte.

Abenteuerlust
Coleman ist einer der führenden Anbieter für Outdoor-Ausstattung. Mit über 100 Jahren Erfahrung bietet das Unternehmen Abenteurern und Naturbegeisterten das richtige Equipment, um das Leben draußen noch länger und intensiver genießen zu können.

Die famila- und Markant-Treueaktion läuft bis zum 31. Juli 2021. Volle Treuehefte können bis zum 14. August 2021 eingelöst werden. Weitere Informationen gibt es in den famila-Warenhäusern und Markant-Märkten.

PDF-Icon

Download

Mit Nordliebe haben famila und Markant eine Marke geschaffen, die Nachhaltigkeit und Regionalität auf höchstem Niveau kombiniert. Zunächst sind eine Demeter-Milch sowie Demeter-Joghurt unter der Marke Nordliebe erhältlich. Mittelfristig soll das Sortiment weiter ausgebaut werden.

Die Nordliebe-Produkte sind ein Gemeinschaftsprojekt: Mehrere norddeutsche Landwirte haben sich zusammengetan, um hochwertige Demeter-Milchprodukte anbieten zu können. Die Preise werden von famila gemeinsam mit den Bauern so festgelegt, dass diese ihre Höfe langfristig biodynamisch bewirtschaften können. „Nachhaltigkeit und Transparenz haben für unsere Kunden eine immer größere Bedeutung“, erklärt famila- und Markant-Geschäftsführer Klaus Stechhöfer. „Demeter steht für höchste Standards in puncto Qualität, Nachhaltigkeit und Tierwohl. Mit den Nordliebe-Produkten bieten wir unseren Kunden Milchprodukte, die für alle fair sind: Mensch, Pflanze, Tier und Boden.“

Bestes Bio
Die Philosophie und Wirtschaftsweise von Demeter geht weit über die Bio-Standards hinaus. Aufgrund der lebendigen Kreislaufwirtschaft gilt die Demeter-Landwirtschaft als nachhaltigste Form der Landbewirtschaftung. Der Landwirt hält so viele Tiere, wie er mit seinem Land ernähren kann. Deren Mist sorgt für eine hohe Bodenfruchtbarkeit, die beste Lebensmittel für den Menschen hervorbringt.

Nordliebe_Familie-Kock-Rohwer

(v.r.n.l.) Dirk und Barbara Kock-Rohwer und Sohn Aljoscha Kock-Rohwer mit Partnerin Lisa bewirtschaften den Höllhof, der Teil der Erzeugergemeinschaft für die Nordliebe Milchprodukte ist. Foto: Henrik Matzen

Wegweisende Tierschutzgedanken
Einer der Höfe der Erzeugergemeinschaft liegt in Bönebüttel bei Neumünster und gehört Familie Kock-Rohwer. Die Tiere leben dort in einem der modernsten Tierwohl-Ställe Deutschlands. Eine Besonderheit auf dem Hof ist auch die muttergebundene Kälberzucht. Die Kälber bleiben länger bei den Mutterkühen, als es die Richtlinien fordern. „In dieser Zeit verzichten wir auf einen Teil der Milch”, erklärt Aljoscha Kock-Rohwer. „Zudem behalten Demeter-Kühe ihre Hörner. Die Hörner sind durchblutete, lebendige Organe und wichtig für Verdauung und Stoffwechsel der Tiere. Die wesensgerechte Fütterung und Haltung schmeckt man!“

Naturbelassene Produkte
Die Nordliebe Demeter-Milch wird nicht homogenisiert, sodass die natürliche Struktur maximal erhalten bleibt. Sichtbar wird dies durch eine feine Rahmschicht auf der Milch. „Das ist ein sicheres Qualitätsmerkmal“, erklärt Aljoscha Kock-Rohwer. „Vor dem Verzehr die Milchpackung einfach schütteln, dann verteilt sich der Rahm.“ Die Demeter-Milch ist auch die Basis für den Nordliebe Bio Naturjoghurt, der mit 3,8 % Fett und als fettarme Variante erhältlich ist.

Weitere Informationen rund um die neue Nordliebe Milch gibt es in den famila- und Markant-Märkten oder unter www.nordliebe-bio.de.

PDF-Icon

Download

Das famila-Warenhaus in der Hauptstraße schließt am 24. April um 14 Uhr seine Türen. famila gibt den kleineren Neumünsteraner Standort an sein Schwesterunternehmen Markant ab. Auf dem Gelände entstehen ein moderner Markant-Markt und 37 Wohn-einheiten.

1994 hatte famila den früheren Magnet-Markt übernommen. „Das Haus ist stark in die Jahre gekommen. Der Neubau ermöglicht eine vorteilhafte Umgestaltung und deutlich bessere Nutzung des gesamten Grundstücks“, erklärt famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz. „Zum Glück müssen die Neumünsteraner nicht gänzlich auf famila verzichten: Keine drei Kilometer entfernt freut sich das famila-Team am Haart auch über neue Gesichter!“

In Brachenfeld entsteht der 35. Markant-Markt der Unternehmensgruppe Bartels-Langness. Markant-Geschäftsführer Frank Hachmann freut sich auf den Neubau, der mit viel Frische, einem hausgemachten Mittagstisch und allem für den täglichen Bedarf punkten soll: „Mit seiner Lage im Wohngebiet ist dieses Haus ein klassischer Nahversorger und passt optimal zum frischeorientierten Vertriebskonzept der Markant-Märkte. Mit dem Neubau entstehen ein attraktiver und zukunftsfähiger Vollsortimenter sowie dringend benötigter Wohnraum.“

Bartels-Langness investiert ca. 16 Millionen Euro
Die Nebengebäude und Überreste der früheren Tuchfabrik Hanssen sind bereits abgerissen worden. Bis Ende Juni wird auch der 2.800 Quadratmeter große famila-Markt abgerissen. Der Markant-Neubau wird eine Verkaufsfläche von rund 2.000 Quadratmetern haben und soll im Sommer 2022 eröffnen. Die Bäckerei Andresen wird in dem Neubau wieder eine Filiale mit Café einrichten.

Wohnungsbau bis Sommer 2023
Im hinteren Teil des Geländes, auf dem sich derzeit die Stellplatzanlage befindet, entsteht die Wohnbebauung. In vier Mehrfamilienhäusern und vier Doppelhäusern entstehen insgesamt 37 Wohneinheiten mit Wohnflächen zwischen 55 und 120 Quadratmetern, ausschließlich zur Miete.

Die Unternehmen
Die Markant-Supermärkte gehören – ebenso wie die famila-Warenhäuser – zur inhabergeführten Unternehmensgruppe Bartels-Langness mit Sitz in Kiel. Gegenwärtig werden 32 Markant-Supermärkte in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg betrieben. Weitere Neu-Standorte entstehen derzeit in Kropp und in Trittau.

Das famila-Warenhaus am Haart 194 hat montags bis samstags von 7 bis 21 Uhr geöffnet.

PDF-Icon

Download

Ein Meilenstein für die Stadtentwicklung in Wismar: Der Markant-Markt in der Rudolf-Breitscheid-Straße wird durch einen Neubau ersetzt, der den Nahversorger im Erdgeschoss mit attraktivem Wohnraum auf dem Dach kombiniert.

Der Markant-Markt ist stark in die Jahre gekommen. Die Stadt Wismar und das Kieler Handelsunternehmen Fritz Feldmann, das die Markant-Märkte betreibt, haben deshalb ein zukunftsorientiertes Konzept für einen Neubau entwickelt. In zwei Geschossen sollen über dem neuen Markant-Markt 26 Wohnungen entstehen. Etwas Vergleichbares gibt es in Wismar bislang nicht.

Nahversorgung in Wendorf gesichert
Am 26. Juni 2021 schließt der Markt seine Türen. Damit die Wendorfer nicht gänzlich auf den gut etablierten Nahversorger verzichten müssen, errichtet Markant auf dem Platz des Friedens einen „Markant-Shop“, in dem das Basissortiment sowie Postdienstleitungen und Lottoannahme angeboten werden. Dort werden auch Bestellungen angenommen, die der Lieferservice des Markant-Marktes am Kagenmarkt ausliefert. Auch ein Bäcker und die Filiale der Sparkasse werden sich dort provisorisch einrichten.

Schließung, Abriss, Neubau
Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis zum Herbst 2022. Der neue Markant-Markt wird mit einer Verkaufsfläche von 1.600 Quadratmetern rund 400 Quadratmeter größer sein als derzeit. Ein Gewinn für die Kunden wird zudem die neue Stellplatzanlage mit über 100 Parkplätzen sein.

Attraktiver Wohnraum
Der Haupteingang zu den Wohnungen erfolgt von der Rudolf-Breitscheid-Straße aus. Neben dem Treppenhaus gibt es auch einen Aufzug, der groß genug für Lastenfahrräder ist. Diese können in jedem der beiden Wohngeschosse gesondert abgestellt werden. Auf dem Dach des Marktes wird eine Aufenthaltsfläche mit viel Grün angelegt. Die Wohnungen werden mit Wohnflächen von 55 bis 90 Quadratmetern angelegt – diese sind besonders gefragt und werden immer knapper.

PDF-Icon

Download

Das traditionsreiche Geschäft Deli Peters in der Oldesloer Mühlenstraße erhält ein neues Gesicht. Der Markt wird bei laufendem Betrieb umgebaut und modernisiert. XXX

Bis Ende April laufen die Arbeiten auf der rund 650 Quadratmeter großen Verkaufsfläche. Sämtliche Regale werden ausgetauscht, die Abteilungen neu geordnet. Das neue Farb- und Beleuchtungskonzept wird auf die einzelnen Warenbereiche abgestimmt. „Es bleibt der Deli Peters, den unsere Kunden kennen und schätzen – aber eben noch viel besser“, erklärt Marktleiter Ralf Sommer. „Auch während des Umbaus sind wir weiterhin mit dem vollen Sortiment und Service für unsere Kunden da. Durch die Modernisierung stellen wir uns zukunftsfähig auf. Die Oldesloer dürfen sich auf einige Neuheiten und ein völlig neues Einkaufserlebnis freuen!“

Das individuelle Sortiment mit viel Frischem, Hausgemachtem und exklusiven Spezialitäten macht das Feinkosthaus aus. Die Bedientresen werden im Zuge der Bauarbeiten erneuert und vergrößert. Am Käsetresen wurde eine „heiße Theke“ eingerichtet. Daneben entsteht eine gemütliche Sitzecke, in der die Kunden – sobald es die Regelungen wieder erlauben – die hausgemachten Gerichte verzehren können. „Wir servieren einen täglich wechselnden Mittagstisch, zum Beispiel deftige Suppen, Frikadellen und Schnitzel mit Beilagen“, erklärt Fleischermeister Heino Hoffmann. „Die Gerichte gibt es zum mit-nach-Hause-nehmen. Und bald zusätzlich auch im Vorbeigehen an einem Verkaufsfenster zur Hindenburgstraße.“

Ein Schwerpunkt des Umbaus ist zudem die technische Modernisierung. Mit einer neuen Kälteverbundanlage kommt ein umweltfreundlicheres Kältemittel zum Einsatz. Sämtliche Leuchtmittel werden durch LEDs ersetzt. Zudem sorgen Glastüren vor den Kühlmöbeln für einen reduzierten Energieverbrauch.

PDF-Icon

Download

Nach Ostern geht es los: Der Markant-Markt in der Bahnhofstraße samt Stellplatzanlage wird erweitert. Es entstehen über 30 zusätzliche Stellplätze. Die Verkaufsfläche wird um 400 Quadratmeter auf knapp 1.300 Quadratmeter vergrößert. Das Unternehmen investiert ca. 1,4 Millionen Euro.

Ende März werden die Bauzäune aufgestellt, nach Ostern starten auf der Wiese südlich des Lenter Platzes die Tiefbauarbeiten für den Anbau. „Wir freuen uns, dass wir jetzt loslegen können!“, sagt Markant-Geschäftsführer Frank Hachmann. „Mit dem zukunftsfähigen Konzept stärken wir die örtliche Nahversorgung. Und die zusätzlichen Stellplätze bringen vor allem an den Wochenenden und während des Wochenmarktes noch mehr Komfort.“

Gemeinde und Markant planten Hand in Hand
Die Gespräche mit der Gemeinde gestalteten sich vertrauensvoll. „Mit dem modernen Markant-Markt im Zentrum unserer Gemeinde werden wir die Versorgung unserer Bevölkerung langfristig sichern können“, sagt Bürgermeisterin Tanja Rönck. „Ich freue mich, dass nun die Bauarbeiten starten und die Planungen, Abstimmungen und Gespräche damit für die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde sichtbar werden.“

Hochbau ab Ende Mai
Voraussichtlich Ende Mai wird der Hochbau für die Erweiterungsfläche starten, im Herbst die Vergrößerung der Stellplatzanlage und der Ausbau der Verkaufsfläche. Damit gehen auch Umbauarbeiten im bestehenden Markant-Markt einher. Die Obst- und Gemüseabteilung sowie der Bereich für Molkereiprodukte werden vergrößert und neu gestaltet. Die Bedientresen für Fleisch und Käse werden erweitert. Neu hinzu kommt eine „heiße Theke“ mit herzhaften Gerichten und einem wechselnden Mittagstisch. Der Markt erhält zudem eine neue, energiesparende Ausstattung. Die Kühlmöbel werden mit Glastüren ausgestattet, die Beleuchtung auf LED umgestellt.

Kaum Einschränkungen für die Kunden
Der Lenter Platz wird durch die Bauarbeiten nicht beeinträchtigt. „Der Wochenmarkt wird weiterhin wie gewohnt donnerstags vor Markant stattfinden“, bekräftigt Tanja Rönck und geht damit direkt auf diverse Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern ein. „Auch im Markant-Markt bekommen unsere Kunden vorerst kaum etwas von den Arbeiten mit“, ergänzt Frank Hachmann. „Sie dürfen sich aber schon jetzt auf noch mehr Frische, neue Sortimente, eine großzügigere Gestaltung und eine tolle Einkaufsatmosphäre freuen!“

Bäcker Steiskal modernisiert seine Filiale
Im Zuge der Bauarbeiten wird auch die Bäckerei Steiskal ihre Filiale im Eingangsbereich des Markant-Marktes modernisieren. Der Tresen soll erneuert und der Cafébereich mit Sitzplätzen drinnen und draußen vergrößert werden. „Ein klein wenig mehr Aufenthaltsqualität wird all diejenigen besonders freuen, welche bei schönem Wetter bisher keinen Platz draußen fanden“, freut sich auch Tanja Rönck.

PDF-Icon

Download

Bei famila und Markant startet am 9. November eine neue Treueaktion: Wer beim Einkaufen Punkte sammelt, kann diese für hochwertige Prämien der Marke JBL einlösen. Die Kopfhörer und mobilen Lautsprecher versprechen besten Musikgenuss – für unterwegs und zuhause sowie für Kinder und Erwachsene.

Musik lässt sich nur genießen, wenn die Klangqualität stimmt. In der aktuellen Treueaktion erhalten famila- und Markant-Kunden verschiedene JBL Kopfhörer und Lautsprecher, von der Partybox mit Lichteffekten bis hin zu kabellosen In-Ear-Sportkopfhörern. Gemein haben alle die technische Leistungsfähigkeit vereint mit raffiniertem Design und hoher Benutzerfreundlichkeit. Als Prämien stehen außerdem ein wasserdichter, mobiler Bluetooth-Lautsprecher, kabellose On-Ear-Kopfhörer, ein Bluetooth-Radiowecker sowie Multi-Room-fähige Lautsprecher zur Wahl.

5 Euro = 1 Treuepunkt
famila- und Markant-Kunden punkten bei jedem Einkauf. Nach dem bewährten Prinzip erhalten sie an der Kasse für je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt zum Einkleben in das Heft oder als Gutschrift in der App. Die Punkte von famila und Markant sind miteinander kombinierbar und können in allen zugehörigen Märkten eingelöst werden. Für nur 20 Treuepunkte kann sich der Kunde einen Treueartikel zum stark vergünstigten Sonderpreis aussuchen – und spart dabei bis zu 64 Prozent im Vergleich zum Preis ohne Treuepunkte.

Die famila- und Markant-Treueaktion läuft bis zum 23. Januar 2021. Volle Treuehefte sowie die in der App gesammelten Punkte können bis zum 6. Februar 2021 eingelöst werden. Weitere Informationen gibt es in den famila-Warenhäusern und Markant-Märkten.

PDF-Icon

Download

Am Montag um 7 Uhr öffnet der neue Markant-Markt im Eiderkamp seine Türen erstmals für die Kunden. Ca. 6 Mio. Euro investierte das Unternehmen in den Neubau. Mit im Komplex befinden sich ein Aldi-Markt, eine Filiale der Bäckerei Steiskal, das Reisebüro Rope und die Eider-Apotheke. Für die Kunden gibt es zur Neueröffnung tolle Angebote und einiges zu entdecken.

Der neue Markant-Markt lädt auf 1.900 Quadratmetern zum entspannten Einkaufen ein. Ob für den großen Wocheneinkauf oder den Snack zwischendurch – das 37-köpfige Verkaufsteam steht den Kunden serviceorientiert und mit fachkundiger Beratung zur Seite. Der Markt wurde nach modernsten Markant-Standards errichtet. „Das Wichtigste ist, dass sich unsere Kunden von Anfang an bei uns wohlfühlen“, betont Marktleiter Frank Firzlaff. „Mit tollen Farben, Licht, modernem Ladenbau und einer insgesamt großzügigen Gestaltung schaffen wir dafür die besten Voraussetzungen. Wir freuen uns sehr, unser schönes Haus endlich den Kunden präsentieren zu können.“

Aktiv für die Region und für die Umwelt
Für die Ausführung der Baumaßnahmen waren zahlreiche Handwerksfirmen aus der Region im Einsatz. „Den fleißigen Bauarbeitern, Handwerkern und allen anderen Beteiligten, die am Neubau mitgewirkt haben, gilt unser besonderer Dank“, sagt Markant-Geschäftsführer Frank Hachmann zur Eröffnung. Beim Innenausbau und der Einrichtung des Markant-Marktes kam eine energiesparende und umweltschonende technische Ausstattung zum Einsatz. Kühlmöbel mit Glastüren sorgen für einen reduzierten Stromverbrauch in den Frischebereichen. Darüber hinaus ist der Markt mit energiesparender LED-Lichttechnik ausgestattet.

Rund 20.000 Artikel – ein starkes Sortiment
Das Herzstück des Markant-Konzepts liegt im Frischebereich. Frisch und individuell einkaufen ist im Trend und gut für Mit- und Umwelt. Bei Markant können sich die Kunden einen Salat ganz nach ihrem Geschmack zusammenstellen, frisch gepressten Orangensaft zapfen und Müsli, Nudeln und Nüsse in selbst mitgebrachte Gefäße abfüllen. An der Milchtankstelle gibt es die Jahreszeitenmilch von De Öko Melkburen. „Diese Milch schmeckt je nach Jahreszeit und der damit verbundenen Fütterung der Kühe unterschiedlich“, erklärt Frank Firzlaff. „Es handelt sich um eine frische Vollmilch, die schonend bei 72 Grad pasteurisiert und nicht homogenisiert wird. Vor dem Trinkgenuss ist ein leichtes Schütteln empfehlenswert, da sich der Rahm absetzt. Das Besondere: Die Kunden können die Milch in ihre eigene Flasche füllen oder einmalig eine Flasche kaufen und diese immer wieder verwenden.“

Die Obst- und Gemüseabteilung wurde als Themenwelt mit Wochenmarktflair angelegt. „Hier testen wir ein neues Konzept mit breitem Sortiment und noch mehr Service. Denn wir wollen unsere Kunden noch mehr als bislang beraten können“, erklärt Frank Firzlaff. Nur wenige Meter weiter folgt das nächste Highlight des Markant-Marktes: die hauseigene Kaffeerösterei. Mittels Heißlufttechnik wird hier täglich frisch Rohkaffee geröstet.

Die Bedienungsbereiche für Fleisch, Wurst und Käse bieten eine große Auswahl und kompetente Beratung durch die Fachkräfte. In einem Reifeschrank hängt Dry Aged Fleisch ab. An der „heißen Theke“ gibt es herzhafte Gerichte und einen wechselnden Mittagstisch, der im angegliederten Sitzbereich oder zuhause genossen werden kann.

Der Markt zeichnet sich darüber hinaus durch eine umfangreiche Auswahl an vegetarischen und Bioprodukten, Produkten für die schnelle Küche, die Artikel der beliebten Qualitätsmarken Biogreno, Hofgut und vegan leben, über 800 Produkte zum Discountpreis aus dem „Billiger ist keiner“-Programm sowie einer Auswahl an Haushaltsartikeln und Dekoration von Rooms by Depot aus. Zudem werden rund 300 Produkte aus der Region angeboten. So gibt es zum Beispiel Eier von Hof Aderhold, Schirnauer Kartoffeln, Backwaren vom Brotgarten Kiel, Preetzer Spirituosen und vieles mehr.

Service, der das Leben leichter macht
Ergänzt wird das Einkaufsvergnügen bei Markant durch viele Serviceleistungen. Die Pkw-Stellplätze wurden in Komfortbreite angelegt, für Menschen mit Behinderung und Eltern mit Kind befinden sich gesondert ausgewiesene Stellplätze in Eingangsnähe. Die Einkaufswagen sind pfandfrei, für Rollstuhlfahrer gibt es spezielle Einkaufswagen. In der Mall gibt es eine behindertengerechte Kundentoilette. Beim Schlemmerservice können kalte Platten für Feiern bestellt werden, außerdem gibt es Getränkekauf auf Kommission und Präsentkörbe. Ab einem Einkaufswert von 20 Euro können die Kunden bei der Zahlung mit der EC-Karte bis zu 200 Euro gebührenfrei von ihrem Konto abheben.

PDF-Icon

Download

Der Countdown läuft: Am 2. November um 7 Uhr eröffnet der Markant-Markt im Eiderkamp. In dem modernen Nahversorgungszentrum befinden sich neben Markant ein Aldi-Markt, Bäcker Steiskal, das Reisebüro Rope und die Eider-Apotheke.

Im Markant-Markt herrscht geschäftiges Treiben. Bis die Türen für die Kunden öffnen können, ist noch viel zu tun. „In dieser Woche haben wir begonnen, die Regale einzuräumen“, sagt Markant-Marktleiter Frank Firzlaff. Insgesamt werden in den kommenden Wochen rund 20.000 Artikel ihren Platz in Regalen, Theken und Kühlmöbeln finden. Zunächst werden haltbare Lebensmittel und Getränke eingeräumt. Plastikplanen werden die Regale bis zum Eröffnungstag vor Staub schützen. Parallel werkeln die Handwerker an Beleuchtung, Kassentischen und Kühltruhen.

Die Markant-Verkaufsfläche beträgt ca. 1.900 Quadratmeter. „Wir haben für diesen Standort ein zukunftsweisendes Konzept auf die Beine gestellt“, erklärt Frank Firzlaff. „Wir möchten unsere Kunden mit einem umfassenden Sortiment, viel Frische und einem breiten Serviceangebot begeistern!“

In der markteigenen Kaffeerösterei wird vor den Augen der Kunden Kaffee geröstet. Am Fleischtresen gibt es einen Reifeschrank und hochwertige Dry Aged Spezialitäten. Salatbar, Orangensaftpresse, Milchtankstelle, Unverpackt-Regal und eine „heiße Theke“ mit Mittagstisch, der vor Ort verzehrt oder mitgenommen werden kann, sind weitere Highlights. Und auch das Nonfood- und Drogeriesortiment wird nicht zu kurz kommen. In den Markant-Markt integriert wurde ein Bereich von Rooms by Depot mit saisonal wechselnden Deko-Trendprodukten. Darüber hinaus gibt es ein breites Angebot an Drogerie- und Haushaltswaren. „Das hatten sich die Flintbeker sehr gewünscht“, ergänzt Frank Firzlaff.

37 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehören zum Markant-Team. Viele davon werden vom famila-Markt übernommen, einige kommen aus anderen Markant-Märkten, manche wurden neu eingestellt. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen schon bei der Einrichtung mit und geben dem Markt damit sein Gesicht. Einen neuen Markt zu eröffnen, ist etwas Besonderes. Alle müssen an einem Strang ziehen, damit all die kleinen und großen Hürden der Startphase im ersten Anlauf genommen werden können – das schmiedet zusammen.“

PDF-Icon

Download

Aktion „Vereinsheim“ zur Unterstützung regionaler VereineAuf dem Etikett prangt ein Vereinslogo, vom Verkaufspreis gehen 50 Cent in die Vereinsarbeit: Die Kieler lille Brauerei, der Kieler MTV 1844 e.V., die Kieler Textilveredelung MIMPF und famila haben die Aktion „Vereinsheim“ zur Unterstützung regionaler Vereine auf die Beine bzw. auf die Paletten gestellt.

Die Bierkisten präsentieren famila und Markant in einem Sonderaufbau, der viel Aufmerksamkeit auf sich zieht. Die Flaschen mit der Geschmackssorte „Helles“ der Brauerei lille kosten 1,99 Euro. Viele Kunden prüfen, ob auch „ihr“ Verein dabei ist. „Das erste Feedback zum Vereinsheim war überwältigend – mit dem leckeren Bier und vereinsnahen Etikett haben wir etwas ganz Besonderes geschaffen“, sagt Ulf Hennings, Warenbereichsleiter bei famila-Nordost. „Es steckt ganz viel Leidenschaft im ‚Vereinsheim‘. Wir haben das Projekt mit acht Vereinen gegründet, weitere können sich jetzt für eine eigene Edition ihres Vereinsheim-Biers bewerben, wobei die Resonanz bereits jetzt riesengroß ist und wir an unsere Kapazitätsgrenzen kommen.“

Ein Hoch auf die Vereinsarbeit
Viele Vereine leiden unter den Beschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie. Es fehlen das Zusammensein und Einnahmen durch Veranstaltungen. Die Spendenaktion richtet sich explizit an den Breitensport in Norddeutschland. Bei Markant in Kiel, Dänischenhagen, Kronshagen und Eckernförde gibt es Vereinsheim-Bier mit Logos von den jeweils lokalen Vereinen. „Das Geld soll für die Nachwuchsarbeit und dringend benötigte Ausrüstung verwendet werden“, erklärt Ulf Hennings. Um weitere Identifikationsmöglichkeiten mit den Vereinen zu schaffen, werden zudem T-Shirts bedruckt. Dafür hat Tim Cortsen, Inhaber der Kieler Kultmarke Fädd und der Textilveredelung MIMPF, moderne Logo-Interpretationen für die Vereine entworfen. Die bedruckten Shirts werden in Kürze ebenfalls bei famila erhältlich sein.

Vereinsheim mit eigener Liga
Das Vereinsheim-Bier ist getreu dem Motto „Dein Verein. Dein Bier. Dein Markt.“ jeweils in den umliegenden famila- und Markant-Märkten der teilnehmenden Vereine erhältlich. Die gesammelten Spenden werden zum „Saisonende“ an die Vereine übergeben. Online ist wöchentlich aktuell in einer Tabelle der Spendenstand sichtbar. Die Top 3 Vereine werden am Ende der Saison mit 1.000, 500 und 250 Euro Extra-Prämie belohnt.

Aus der Region. Für den Verein.
Die Idee zu dieser Aktion stammt von Christof Rapelius, 1. Vorsitzender beim Kieler Traditionssportverein KMTV. Anstatt in der Krisenzeit den Kopf in den Sand zu stecken, hatte er den Kontakt zu Ulf Hennings gesucht. „Für mich war schnell klar, dass wir helfen – wir sehen uns als Partner in der Region“, sagt Ulf Hennings. „Die Vereine leisten tolle Arbeit und sind extrem wichtig für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.“ Auch Max Kühl und Florian Scheske, Gründer der lille Brauerei, waren sofort von der Idee begeistert. Ihr Fokus in der Bier-Herstellung liegt klar auf regionalen Rohstoffen und/oder regionalen Partnerbetrieben. Mit Tim „Mimpf“ Cortsen konnte das Konzept schließlich abgerundet werden.

Alle Infos, die Tabelle und das Bewerbungsformular gibt es unter www.ver1heim.de.

PDF-Icon

Download

Willkommen zuhause! Neue Treueaktion bei famila und MarkantNach Hause kommen und es ist frisch gewischt – dank moderner Technik kann dies Alltag werden. In der neuen Treueaktion von famila und Markant gibt es hochwertige Prämien der Marke Rowenta, die die Hausarbeit erleichtern und den Wohlfühlfaktor zuhause steigern.

Der kabellose Akku-Staubsauger und der Saugroboter mit Wischmopp sind die Stars der neuen Treueaktionen. Der Akku-Staubsauger ist durch das abknickbare Rohr besonders flexibel, der Saugroboter saugt und wischt in verschiedenen, wählbaren Modi. Als Prämien stehen zudem ein Dampfbügeleisen, ein Frisierstab, ein Haarschneider und weitere Styling-Helfer zur Wahl.

5 Euro = 1 Treuepunkt
famila- und Markant-Kunden punkten bei jedem Einkauf. Nach dem bewährten Prinzip erhalten sie an der Kasse für je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt zum Einkleben in das Heft oder als Gutschrift in der App. Die Punkte von famila und Markant sind miteinander kombinierbar und können in allen zugehörigen Märkten eingelöst werden. Für nur 20 Treuepunkte kann sich der Kunde einen Treueartikel zum stark vergünstigten Sonderpreis aussuchen – und spart dabei bis zu 66 Prozent im Vergleich zum Preis ohne Treuepunkte.

Technologie trifft Design
Die Marke Rowenta wurde 1909 von Robert Weintraud aus Offenbach gegründet und ist für erstklassige Küchen- und Haushaltsgeräte bekannt. Rowenta entwickelt innovative und intelligente Produktlösungen, die technische Leistungsfähigkeit mit raffiniertem Design und hoher Benutzerfreundlichkeit vereinen.

Die famila- und Markant-Treueaktion läuft bis zum 24. Oktober 2020. Volle Treuehefte sowie die in der App gesammelten Punkte können bis zum 7. November 2020 eingelöst werden. Weitere Informationen gibt es in den famila-Warenhäusern und Markant-Märkten.

PDF-Icon

Download

Homecooking liegt im Trend. Mit den Pfannen und Küchenhelfern von Tefal aus der aktuellen Treueaktion macht Kochen gleich doppelt Spaß. Noch bis zum 19. Juli 2020 können famila- und Markant-Kunden Treuepunkte sammeln und diese bis zum 1. August einlösen.

Die Treuepunkte können zum Einkleben in das Treueheft oder auch online in der famila- oder Markant-App gesammelt werden. Mit nur 20 Treuepunkten sparen famila- und Markant-Kunden auf die Tefal-Produkte bis zu 71 Prozent gegenüber dem Preis ohne Treuepunkte.

Kochspaß für alle!Mehrere Pfannen in der Küche sind ein Muss für alle, die abwechslungsreich kochen. In der aktuellen Treueaktion gibt es verschiedene Modelle von der Crêpe- bis zur Wokpfanne. Gemein haben alle die Antihaft-Versiegelung und den Thermo-Spot, der anzeigt, wann die Pfanne die optimale Brattemperatur erreicht hat. Als Prämien stehen außerdem diverse Helferlein zur Wahl, zum Beispiel ein Spiralschneider, ein Zerkleinerer und ein Silikon Pfannenwender. Als Highlights dieser Treueaktion gibt es zudem einen Tefal Kontaktgrill und den Krups Cook4Me zum Vorteilspreis. Wer hier noch zuschlagen möchte, sollte schnell die fehlenden Punkte sammeln und einlösen.

PDF-Icon

Download

In dieser Woche feiert der Markant-Markt im Beidendorfer Weg den Abschluss der Bauarbeiten. Bei laufendem Betrieb ist der Markt erweitert und modernisiert worden. Auch die Bäckerei von Allwörden in der Mall hat sich neu eingerichtet. Für die Kunden gibt es zur Neueröffnung tolle Angebote und einiges zu entdecken.

Die Restarbeiten im Anbau laufen derweil weiter. Dort ziehen eine Filiale der Raiffeisenbank, die Physiotherapiepraxis Frauenkron und der Friseursalon Rausch, der sich zuvor in der Markant-Mall befand, ein. Der Anbau soll Anfang 2020 abgeschlossen werden.

Die Markant-Verkaufsfläche wurde im Zuge der Bauarbeiten um knapp 400 Quadratmeter auf 1.530 qm vergrößert. „Wir danken allen Kunden, die uns auch während der Bauarbeiten die Treue gehalten haben“, sagt Marktleiterin Sabine Rossow. „Zur Neueröffnung freuen wir uns auf bekannte und neue Gesichter. Sie erwartet hier ein völlig neues Einkaufserlebnis in entspannter Atmosphäre!“

Die Beleuchtung wurde auf LED umgestellt, der neue Ladenbau schafft Themenwelten und eine gute Übersicht. Die Frischebereiche haben mehr Platz erhalten und das Sortiment wurde in nahezu allen Bereichen erweitert. So sind nun zum Beispiel auch rund 70 Produkte in demeter-Qualität vom Bauckhof neu in den Regalen zu finden.

Insgesamt führt Markant ca. 16.000 Artikel. Viele Produkte stammen aus der Region, so gibt es zum Beispiel Fruchtwerker Essig & Öl, Eier vom Hühnerhof Oldag und Bio-Kartoffeln vom Ringstedtenhof. . Der Rundgang durch den Markt beginnt mit der Obst- und Gemüseabteilung, die als Themenwelt mit Wochenmarktflair angelegt wurde. Ein Highlight ist die Salatbar. Von Rohkost über hausgemachte Salate bis zu Antipasti bietet sie viele Leckereien, sodass sich die Kunden eine bunte Mahlzeit ganz nach ihrem eigenen Geschmack zusammenstellen können. Zudem gibt es neuerdings auch eine Orangensaftpresse. Dort lässt sich frisch gepresster Saft zum Mitnehmen zapfen.

Die Bedienungsbereiche für Fleisch, Wurst und Käse bieten kompetente Beratung und eine große Auswahl an Spezialitäten aus der eigenen Herstellung. Daneben hat Markant eine Sitzecke eingerichtet. „In dem Bistrobereich können Kunden die hausgemachten Gerichte aus unserer heißen Theke verzehren“, erklärt Sabine Rossow. „Wir servieren einen täglich wechselnden Mittagstisch, zum Beispiel deftige Suppen, Frikadellen und Schnitzel mit Beilagen. Die Kunden bestellen und bezahlen am Tresen und genießen dann im Sitzbereich bei Softgetränken. Die Gerichte gibt es natürlich auch zum mit-nach-Hause-nehmen.“

Im Backshop werden mehrmals täglich Brötchen, Snacks und Brote frisch aufgebacken. Ein weiteres Highlight ist die neue Weinabteilung mit rund 500 Weinen aus aller Welt. Mit den Qualitätsmarken Hofgut, vegan leben und Biogreno führt Markant leckere, norddeutsche, vegane und Bio-Produkte mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Eine umfangreiche Auswahl an Produkten für die schnelle Küche und über 800 Artikel zum Discountpreis aus dem „Billiger ist Keiner“-Programm runden das Angebot ab.

Ergänzt wird das Einkaufsvergnügen bei Markant durch viele Serviceleistungen. Neu sind am Informationstresen der Verkauf von KVG-Busfahrkarten, der Hermes Paketshop und die Lottoannahmestelle, die beiden Leergutannahmeautomaten sowie das behindertengerechte WC. Die Kunden können sich Präsentkörbe nach Wunsch zusammenstellen lassen und beim Schlemmerservice kalte Platten für Feiern bestellen. Wer noch Inspiration für eine Mahlzeit sucht, kann sich zum Beispiel am Rezeptberater-Terminal informieren. Die Rezepte samt Einkaufsliste für das Wunschmenü können direkt ausgedruckt werden. Ab einem Einkaufswert von 20 Euro können Kunden bei der Zahlung mit der EC-Karte bis zu 200 Euro kostenlos von ihrem Konto abheben. Die Einkaufswagen rollen pfandfrei.

PDF-Icon

Download

„Hier leben“ feiert JubiläumAm 1. August erscheint die 50. Ausgabe des Magazins Hierleben. Mit Berichten von „Hier“, Tipps für die Region und Wissenswertem rund um frische Lebensmittel begeistert das Magazin seit nunmehr vier Jahren seine Leser. Die Jubiläumsausgabe erscheint mit goldenem Titel und Sonderseiten.

Das kostenlose Kundenmagazin von famila, Markant und nah & frisch gibt es immer zum Monatsanfang neu. Reportagen und Porträts, Rezepte und Tipps aus der Lebenswelt der Kunden und Leser werden exklusiv recherchiert und fotografiert – immer mit regionalem Bezug und ausgerichtet auf die Saison. „Hierleben ist eine Bereicherung für Norddeutschland – da ist thematisch für jeden was dabei!“, findet Marketingleiterin Bärbel Hammer. „Unser Ziel, unsere Kunden mit diesem Magazin über spannende Themen der Ernährung und Gesundheit zu informieren und zugleich gut zu unterhalten, ist voll aufgegangen. Das Magazin wird stark nachgefragt und ist zum Monatsende oft schon vergriffen.“

In der 50. Ausgabe dürfen sich die Leser auf einen kleinen Rückblick freuen: Woher stammen die vielen Teilnehmer der Kochrunden, welche kleinen Fehler sind der Redaktion unterlaufen, welche Geschichten haben die vielen Kinder erzählt, die interviewt wurden. Bei einem großen Jubiläumsgewinnspiel gibt es unter anderem ein E-Bike, zwei Roller und einen Kurzurlaub zu gewinnen.

Die Titelgeschichte der Jubiläumsausgabe führt in das Wikinger Museum Haithabu. Passend zur Pflaumensaison gibt es Verarbeitungstipps und Rezepte zu den blauen Früchten. Außerdem war Hierleben auf dem Heidelbeerhof Quirling in Brandenburg zu Gast und hat beim Bio-Getränke-Hersteller Voelkel in die Produktion geschaut.

PDF-Icon

Download

Der Markant-Markt im Beidendorfer Weg erhält ein neues Gesicht. Das Einkaufszentrum wird erweitert und modernisiert. Für die Baumaßnahmen werden ca. 1,9 Mio. Euro investiert.

Seit Ende Juni ist auf der Wiese neben der Stellplatzanlage schweres Gerät im Einsatz. Hier wird der Anbau errichtet, in den eine Filiale der Raiffeisenbank, die Physiotherapiepraxis Frauenkron und der Friseursalon Rausch, der sich bislang in der Markant-Mall befindet, einziehen. Eine weitere Fläche von ca. 250 Quadratmetern ist noch vakant. „Mit dem zukunftsfähigen Konzept, das wir in Krummesse umsetzen, stärken wir die örtliche Nahversorgung“, erklärt Markant-Geschäftsführer Frank Hachmann. „Unsere Kunden dürfen sich schon jetzt auf ein tolles neues Einkaufserlebnis und Dienstleistungsangebot freuen!“

Ein moderner Nahversorger für Krummesse
Der Markant-Markt erhält im Zuge der Bauarbeiten ein neues Ladenlayout mit frischen Farben und einer neue Aufteilung. Die Verkaufsfläche wird durch den Anbau um knapp 400 qm auf rund 1.530 qm vergrößert. Die Frischebereiche mit Highlights wie Salatbar und heißer Theke erhalten mehr Platz. Zudem wird der Markt mit energiesparender LED-Beleuchtung und einer neuen Kühlanlage ausgestattet. Der Umbau im Markt und in der Mall startet im August und soll bis Ende November 2019 abgeschlossen werden. Im Zuge des Umbaus in der Mall richtet auch der Bäcker von Allwörden seine Filiale neu ein.

PDF-Icon

Download

Diese Einkaufswagen sind doppelt gut: Der Markant-Markt in der Robert-Stock-Straße hat zwei Zwillings-Einkaufswagen angeschafft. Kundin und Zwillingsmutter Christin Schmidt hatte Marktleiter Heiko Wauschkuhn auf die Idee gebracht.

Zwillings-Einkaufswagen neu bei Markant in Hagenow„Wir freuen uns, wenn Kunden mit Anregungen auf uns zukommen“, sagt Marktleiter Heiko Wauschkuhn. So hatte es Christin Schmidt getan und sofort ein offenes Ohr gefunden. Heiko Wauschkuhn informierte sich und kaufte zwei Einkaufswagen, in denen jeweils zwei Kleinkinder sitzen können. „Diese Einkaufswagen eignen sich übrigens auch für Eltern mit zwei kleinen Geschwisterkindern“, ergänzt der Marktleiter.

Die Zwillingskinderwagen stehen vor dem Eingang des Marktes. Dort sind auch weitere spezielle Einkaufswagen zu finden, beispielsweise für Rollstuhlfahrer. „Es ist uns ein besonderes Anliegen, dass all unsere Kunden bequem bei uns einkaufen können“, sagt Heiko Wauschkuhn. Bei Ladenbau und Serviceangebot achtet Markant deshalb auf Interessen verschiedener Generationen und auch von Menschen mit Behinderungen. Parkmöglichkeiten  für Pkw gibt es im überdachten Parkhaus. Für Menschen mit Behinderungen und Eltern mit Kind stehen eingangsnah extra-breite Stellplätze zur Verfügung. Der Markant-Markt ist barrierefrei erreichbar. Alle Einkaufswagen rollen pfandfrei. Dank breiter Gänge kommen auch Eltern mit Kinderwagen und Rollstuhlfahrer bequem durch. Die einzelnen Warenbereiche sind zudem übersichtlich beschildert, was insbesondere Sehbehinderten den Einkauf sehr erleichtert.

PDF-Icon

Download

Seit Mitte März laufen am Eiderkamp die Bauarbeiten für das neue Nahversorgungszentrum mit Markant und Aldi. Die Neueröffnung ist im Frühjahr 2020 geplant.

„Wir freuen uns, dass wir jetzt loslegen können!“, sagt Markant-Geschäftsführer Frank Hachmann. „Mit dem zukunftsfähigen Konzept stärken wir die örtliche Nahversorgung. Die Kunden dürfen sich auf eine großzügige Gestaltung, eine gute Übersicht und eine tolle Einkaufsatmosphäre freuen.“ Das Investitionsvolumen beträgt 12 Mio. Euro.

Derzeit werden das Regenrückhaltebecken umgebaut und die Flintbek umgelegt. Zudem wird der Wiesenweg verlegt. Voraussichtlich nach den Sommerferien kann der Fuß- und Radweg wieder genutzt werden.

Mitte kommender Woche sollen die Erdarbeiten für den Markant-Aldi-Komplex beginnen. Ab Juni geht es dann an den Hochbau. Bis zum Spätherbst soll das Gebäude abgedichtet sein, damit über Winter der Innenausbau erfolgen kann. „Mit rotem Klinker und einem Gründach wird sich das Gebäude gut in die Umgebung einfügen“, verspricht Frank Hachmann. Der Markant-Markt erhält eine Verkaufsfläche von 1.900 Quadratmeter. Damit ist er etwa genauso groß wie der famila-Markt am Kätnerskamp. Das Markant-Sortiment wird über 16.000 Artikel umfassen, mit dem Schwerpunkt Frische. Darüber hinaus wird der Markt auch ein breites Drogerie- und Nonfood-Sortiment führen.

Der famila-Markt am Kätnerskamp bleibt bis zur Markant-Neueröffnung wie gewohnt geöffnet. Die Filiale der Bäckerei Steiskal sowie das Reisebüro werden ebenfalls mit umziehen.

PDF-Icon

Download

Die neue Treueaktion von famila und Markant macht Lust auf den Frühling. Ab dem 14. Januar 2019 können die Kunden Treuepunkte für Gartenhelfer der Marke Fiskars sammeln.

5 Euro = 1 Treuepunkt
famila- und Markant-Kunden punkten bei jedem Einkauf. Nach dem bewährten Prinzip erhalten sie an der Kasse für je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt. An den Kassen und in einem Aktionsdisplay liegen zum Einkleben der Punkte Sammelhefte aus. Die Punkte von famila und Markant sind miteinander kombinierbar und können in allen zugehörigen Märkten eingelöst werden. Für nur 20 Treuepunkte kann sich der Kunde einen Treueartikel zum stark vergünstigten Sonderpreis aussuchen – und spart dabei bis zu 50 Prozent gegenüber dem Preis ohne Treuepunkte.

Frühlingsfieber bei famila und MarkantRausgehen, loslegen
Als Prämien stehen unter anderem eine Spaltaxt, ein Unkrautstecher und eine Astschere von Fiskars zur Wahl. Zudem gibt es ein Multitool sowie ein Einhandmesser der Marke Gerber.

Wenn Inspiration auf Funktionalität trifft
Fiskars steht für Qualität und Innovation seit über 365 Jahren. Heute ist Fiskars ein multinationaler Konzern und führend in der Entwicklung von ergonomischen Gartengeräten, die die Gartenarbeit einfacher und effektiver machen. Mit der Marke Gerber ist ein weiterer führender Anbieter in Sachen Multitools im Treueportfolio.

Die Treueaktion läuft bis zum 20. April 2019. Volle Treuehefte können bis zum 4. Mai 2019 eingelöst werden. Weitere Informationen gibt es in den famila-Warenhäusern und Markant-Märkten.

PDF-Icon

Download

Zu Weihnachten gibt’s was auf die OhrenOb beim Sport, der Garten-Party oder zum Relaxen: Mit dem richtigen Zubehör ist die Lieblingsmusik immer dabei. In der aktuellen Treueaktion von famila und Markant gibt es verschiedene Lautsprecher und Kopfhörer der Marke JBL zum Vorteilspreis. Sie versprechen besten Musikgenuss für Kinder und Erwachsene.

Wer bei dieser Aktion noch zuschlagen möchte, sollte sich sputen: Nur noch bis zum 22. Dezember 2018 erhalten famila- und Markant-Kunden je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt. Die vollen Sammelhefte können bis zum 5. Januar 2019 eingelöst werden. Dabei sparen die Kunden bis zu 43 Prozent.

Zur Wahl stehen mobile Bluetooth-Lautsprecher, In-Ear- und On-Ear-Kopfhörer sowie ein Bluetooth-Radiowecker. Highlight ist der Lautsprecher „Link 20“ mit Freisprechfunktion zur Sprachsteuerung und Google Assistant. Für Kinder gibt es einen Kopfhörer mit speziell entwickelten Ohrpolstern und integrierter Lautstärkenbegrenzung. Eine tolle Gelegenheit für alle, die noch auf der Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken sind!

PDF-Icon

Download

In der kommenden Woche feiert der Markant-Markt in der Heinrich-Hertz-Straße in Ratzeburg den Abschluss der Bauarbeiten. Bei laufendem Betrieb sind das gesamte Grundstück und der Markant-Markt umfassend umgestaltet und modernisiert worden. Das Unternehmen investierte ca. 5 Mio. Euro. Für die Kunden gibt es zur Neueröffnung tolle Angebote und einiges zu entdecken.

In den letzten anderthalb Jahren hat das kleine Einkaufszentrum ein völlig neues Gesicht erhalten. Nun sind die Bauarbeiten bei Markant, Aldi, Kik, der Filiale der Bäckerei von Allwörden und dem Blumenladen Schwarz abgeschlossen. „Hier ist kein Stein auf dem anderen geblieben“, resümiert Markant-Marktleiter André Schultze. „Wir danken allen Kunden, die uns auch während der Bauarbeiten die Treue gehalten haben. Zur Neueröffnung freuen wir uns auf bekannte und neue Gesichter. Sie erwartet hier ein völlig neues Einkaufserlebnis in entspannter Atmosphäre!“

Die Stellplatzanlage umfasst mehr als 150 Pkw-Stellplätz in Komfortbreite. Der Markant-Markt wurde im Zuge der Bauarbeiten um knapp 250 Quadratmeter auf 1.900 qm vergrößert. Der Getränkemarkt wurde in die Verkaufsfläche integriert, Regale, Beleuchtung, Kühlmöbel und Bedientresen komplett ausgetauscht. Das neue Farbkonzept schafft eine völlig neue Einkaufsatmosphäre. „Das Wichtigste ist, dass sich unsere Kunden von Anfang an bei uns wohlfühlen“, betont André Schultze. „Mit tollen Farben, Licht, modernem Ladenbau und einer insgesamt großzügigeren Gestaltung schaffen wir dafür die besten Voraussetzungen.“

Das Sortiment wurde erweitert. So sind beispielsweise diverse Craft Biere, Paulsen Tee und rund 70 Produkte in demeter-Qualität vom Bauckhof neu in den Regalen zu finden. Insgesamt führt Markant ca. 16.000 Artikel. Viele Produkte stammen aus der Region, so gibt es zum Beispiel Kartoffeln vom Kaiserhof Salem und Eier vom Hühnerhof Oldag in Hakendorf. Der Rundgang durch den Markt beginnt mit der Obst- und Gemüseabteilung, die als Themenwelt mit Wochenmarktflair angelegt wurde. Ein Highlight ist die Salatbar. Von Rohkost über hausgemachte Salate bis zu Antipasti bietet sie viele Leckereien, sodass sich die Kunden eine bunte Mahlzeit ganz nach ihrem eigenen Geschmack zusammenstellen können. Zudem gibt es neuerdings auch eine Orangensaftpresse. Dort lässt sich frisch gepresster Saft zum Mitnehmen zapfen.

Die Bedienungsbereiche für Fleisch, Wurst und Käse bieten kompetente Beratung und eine große Auswahl an Spezialitäten aus der eigenen Herstellung. Daneben hat Markant erstmals eine Sitzecke eingerichtet. „In dem Bistrobereich können Kunden die hausgemachten Gerichte aus unserer heißen Theke verzehren“, erklärt Fleischermeister Christian Dähling. „Wir servieren einen täglich wechselnden Mittagstisch, zum Beispiel deftige Suppen, Frikadellen und Schnitzel mit Beilagen. Die Kunden bestellen und bezahlen am Tresen und genießen dann im Sitzbereich bei Softgetränken, Kaffee oder einem Glas Wein. Die Gerichte gibt es natürlich auch zum mit-nach-Hause-nehmen.“

Neu ist auch der Backshop im Markt mit Brot- und Backwaren in großer Auswahl. Mehrmals täglich werden hier Brötchen, Snacks und Brote frisch aufgebacken. Ein weiteres Highlight ist die neue Weinabteilung mit rund 500 Weinen aus aller Welt. Mit den Qualitätsmarken Hofgut, vegan leben und Biogreno führt Markant leckere, norddeutsche, vegane und Bio-Produkte mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Eine umfangreiche Auswahl an Produkten für die schnelle Küche und über 800 Artikel zum Discountpreis aus dem „Billiger ist Keiner“-Programm runden das Angebot ab.

Ergänzt wird das Einkaufsvergnügen bei Markant durch viele Serviceleistungen. Neu sind der Informationstresen mit Postpoint und Lottoannahme, die beiden Leergutannahmeautomaten im Markt sowie das behindertengerechte WC. Die Kunden können sich Präsentkörbe nach Wunsch zusammenstellen lassen und beim Schlemmerservice kalte Platten für Feiern bestellen. Wer noch Inspiration für eine Mahlzeit sucht, kann sich zum Beispiel am Rezeptberater-Terminal informieren. Die Rezepte samt Einkaufsliste für das Wunschmenü können direkt ausgedruckt werden. Ab einem Einkaufswert von 20 Euro können Kunden bei der Zahlung mit der EC-Karte bis zu 200 Euro kostenlos von ihrem Konto abheben. Die Einkaufswagen rollen pfandfrei. Der Lieferservice bringt selbst zusammengestellte oder telefonisch bestellte Einkäufe auch direkt nach Hause.

PDF-Icon

Download

In der kommenden Woche feiert der Markant-Markt in der Vorwerker Straße in Lübeck den Abschluss der Bauarbeiten. Bei laufendem Betrieb ist der Markt für ca. 1,5 Mio. Euro umfassend modernisiert worden. Für die Kunden gibt es zur Neueröffnung tolle Angebote und einiges zu entdecken.

In den letzten drei Monaten hat der Markant-Markt ein neues Gesicht erhalten: Der Getränkemarkt wurde in die Verkaufsfläche integriert, Regale, Beleuchtung, Kälteanlage, Kühlmöbel und Bedientresen komplett ausgetauscht. Das neue Farbkonzept schafft eine völlig neue Einkaufsatmosphäre. „Das Wichtigste ist, dass sich unsere Kunden von Anfang an bei uns wohlfühlen“, betont Marktleiter Marco Schwarz. „Mit tollen Farben, Licht, modernem Ladenbau und einer insgesamt großzügigeren Gestaltung schaffen wir dafür die besten Voraussetzungen. Wir freuen uns sehr, unseren schicken neuen Markt nun den Kunden präsentieren zu können.“

Schon von weitem fällt auf, dass auf dem Gelände viel bewegt wurde. Die Fassade hat einen neuen Anstrich erhalten, der Parkplatz ist neu asphaltiert worden und die Bäckerei von Allwörden hat im Eingangsbereich eine neue Filiale eingerichtet – mit Sitzplätzen drinnen und draußen, die zum Verweilen einladen. „Wir verstehen uns als moderner Nahversorger und Treffpunkt“, ergänzt Marco Schwarz. „Hier gibt es alles für den großen Wocheneinkauf oder den Snack zwischendurch.“

Die Verkaufsfläche von Markant misst rund 1.200 qm. Das 24-köpfige Verkaufsteam steht den Kunden serviceorientiert und mit fachkundiger Beratung zur Seite. Insgesamt führt der Markt rund 16.000 Artikel. Der Sortimentsschwerpunkt liegt im Frischebereich. Der Rundgang durch den Markt beginnt mit der Obst- und Gemüseabteilung, die als Themenwelt mit Wochenmarktflair angelegt wurde. Ein Highlight ist die Salatbar. Von Rohkost bis zu hausgemachten Salaten bietet sie viele Leckereien, sodass sich die Kunden eine bunte Mahlzeit ganz nach ihrem eigenen Geschmack zusammenstellen können. Die Bedienungsbereiche für Fleisch, Wurst und Käse bieten kompetente Beratung und eine große Auswahl an Spezialitäten aus der eigenen Herstellung. Montags bis donnerstags gibt es ab 11 Uhr einen wechselnden Mittagstisch.

Ein weiteres Highlight im Markt ist die neue Weinabteilung mit rund 500 Weinen aus aller Welt. Neu ist auch der Rezeptberater. Das Service-Terminal bietet Inspiration und druckt schnell Einkaufsliste und Zubereitungsschritte für das Wunschmenü aus. Mit den Qualitätsmarken Hofgut, vegan leben und BioGreno führt Markant leckere, norddeutsche, vegane und Bio-Produkte mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Eine umfangreiche Auswahl an Produkten für die schnelle Küche und über 800 Artikel zum Discountpreis aus dem „Billiger ist Keiner“-Programm runden das Angebot ab.

Ergänzt wird das Einkaufsvergnügen bei Markant durch viele Serviceleistungen. Neu sind der Informationstresen mit Postpoint und Lottoannahme sowie das behindertengerechte WC. Die Kunden können sich Präsentkörbe nach Wunsch zusammenstellen lassen und beim Schlemmerservice kalte Platten für Feiern bestellen. Ab einem Einkaufswert von 20 Euro können Kunden bei der Zahlung mit der EC-Karte bis zu 200 Euro kostenlos von ihrem Konto abheben. Die Einkaufswagen rollen pfandfrei. Die Annahme für Einweg- und Mehrweg-Leergut erfolgt in einem separaten Raum, der vom Parkplatz aus zugänglich ist. Dort wurde auch ein Handwaschbecken installiert. Markant hat montags bis samstags von 7 bis 20 Uhr geöffnet. Der Lieferservice bringt selbst zusammengestellte oder telefonisch bestellte Einkäufe auch direkt nach Hause.

PDF-Icon

Download

Musikliebhaber aufgepasst: Am 10. September 2018 startet die neue Treueaktion von famila und Markant. Als Prämien gibt es verschiedene Lautsprecher und Kopfhörer der Marke JBL zum Vorteilspreis. Ob für unterwegs, am Pool, in der Wohnung oder beim Sport – die Treueartikel von JBL versprechen besten Musikgenuss für Kinder und Erwachsene.

5 Euro = 1 Treuepunkt
Grenzenloser Musikgenussfamila- und Markant-Kunden punkten bei jedem Einkauf. Nach dem bewährten Prinzip erhalten sie an der Kasse für je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt. An den Kassen und in einem Aktionsdisplay liegen zum Einkleben der Punkte Sammelhefte aus. Die Punkte von famila und Markant sind miteinander kombinierbar und können in allen zugehörigen Märkten eingelöst werden. Für nur 20 Treuepunkte kann sich der Kunde einen Treueartikel zum stark vergünstigten Sonderpreis aussuchen – und spart dabei bis zu 43 Prozent gegenüber dem UVP des Herstellers.

Lieblings-Sound für unterwegs
Die Marke JBL steht für innovative Lautsprechersysteme sowie Kopfhörer mit hervorragender Klangqualität. In der Treueaktion gibt es mobile Bluetooth-Lautsprecher, In-Ear- und On-Ear-Kopfhörer und einen Bluetooth-Radiowecker. Highlight ist der Lautsprecher „Link 20“ mit Freisprechfunktion zur Sprachsteuerung und Google Assistant. Auf dieses Modell können treue famila- und Markant-Kunden 70 Euro sparen.

Die Treueaktion läuft bis zum 22. Dezember 2018. Volle Treuehefte können bis zum 5. Januar 2019 eingelöst werden. Weitere Informationen gibt es in den famila-Warenhäusern und Markant-Märkten.

PDF-Icon

Download

In dieser Woche feiert der Markant-Markt in der Husumer Marktstraße den Abschluss der Bauarbeiten. Bei laufendem Betrieb ist der Markt um 100 qm erweitert und komplett modernisiert worden. Für die Kunden gibt es tolle Angebote und einiges zu entdecken.

Die Garagen im rückwärtigen Bereich sind einem Anbau gewichen. Bedientresen und Kassentische wurden durch neue Modelle ausgetauscht und die Regale neu angeordnet. Der Markant-Markt lädt nun auf gut 1.200 Quadratmetern zum entspannten Einkaufen ein. Ob für den großen Wocheneinkauf oder den Snack zwischendurch – das 30-köpfige Verkaufsteam steht den Kunden serviceorientiert und mit fachkundiger Beratung zur Seite.

Das Farbkonzept schafft eine völlig neue Einkaufsatmosphäre. „Das Wichtigste ist, dass sich unsere Kunden von Anfang an bei uns wohlfühlen“, betont Marktleiter Stefan Jacobs. „Mit tollen Farben, Licht, modernem Ladenbau und einer insgesamt großzügigen Gestaltung schaffen wir dafür die besten Voraussetzungen. Wir freuen uns sehr, unseren schicken neuen Markt nun den Kunden präsentieren zu können.“

Insgesamt führt der Markt rund 16.000 Artikel. Der Sortimentsschwerpunkt liegt im Frischebereich. Die Obst- und Gemüseabteilung wurde als Themenwelt mit Wochenmarktflair angelegt. Ein Highlight ist die Salat- und Antipastibar. Von Rohkost bis zu hausgemachten Salaten bietet sie viele Leckereien, sodass sich die Kunden eine bunte Mahlzeit ganz nach ihrem eigenen Geschmack zusammenstellen können. Neu ist auch die Orangensaftpresse. Dort lässt sich frisch gepresster Saft zum Mitnehmen zapfen.

Die Bedienungsbereiche für Fleisch, Wurst und Käse bieten kompetente Beratung und eine große Auswahl an Spezialitäten aus der eigenen Herstellung. Montags bis donnerstags gibt es ab 11 Uhr einen wechselnden Mittagstisch. Mit den Qualitätsmarken Hofgut, vegan leben und BioGreno führt Markant leckere, norddeutsche, vegane und Bio-Produkte mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Eine umfangreiche Auswahl an Produkten für die schnelle Küche und über 800 Artikel zum Discountpreis aus dem „Billiger ist Keiner“-Programm runden das Angebot ab.

Ergänzt wird das Einkaufsvergnügen bei Markant durch viele Serviceleistungen. Die Einkaufswagen rollen pfandfrei. Die Kunden können sich Präsentkörbe nach Wunsch zusammenstellen lassen und beim Schlemmerservice kalte Platten für Feiern bestellen. Ab einem Einkaufswert von 20 Euro können sie bei der Zahlung mit der EC-Karte bis zu 200 Euro kostenlos von ihrem Konto abheben. Zudem wurden die Öffnungszeiten erweitert: Der Markt hat ab sofort montags bis samstags von 7.30 bis 21 Uhr geöffnet.

Auch die Filiale der Bäckerei Café Nissen wurde im Zuge des Umbaus komplett neu gestaltet. Der Cafébereich mit Sitzplätzen drinnen und draußen lädt zum Verweilen ein.

PDF-Icon

Download

Der Markant-Markt in Kiel/Alte Weide macht einen besonderen Schritt in Richtung Umweltentlastung: Durch den Einsatz von Mehrwegbehältern am Bedientresen soll der Plastikverbrauch verringert werden.

Der Markant-Markt bietet das Befüllen von Mehrwegbehältern als zusätzlichen Service an. „Wir beobachten eine größere Sensibilität unserer Kunden für das Thema Plastik“, sagt Markant-Warenbereichsleiter Mathias Muschter. „Deshalb möchten wir ihnen eine Alternative bieten und Möglichkeiten zur Plastikmüllvermeidung aufzeigen.“ Statt in herkömmliches Einschlagpapier können sich die Kunden Käse, Fleisch und Wurstwaren vom Bedientresen in eigene, wiederverwendbare Dosen verpacken lassen.

Seit Anfang Mai weisen Plakate im Markt auf den Service hin. „Die Herausforderung ist, alle Hygiene-Vorschriften einzuhalten“, erklärt Mathias Muschter. Deshalb können Kunden ihre Behälter nicht einfach über die Theke reichen. Sondern der Kunde stellt den Behälter ohne Deckel auf ein Tablett. Der Mitarbeiter befüllt diesen mit der gewünschten Ware. Dabei berührt der Mitarbeiter nur das Tablett und nicht die Dose, um eine mögliche Übertragung von Keimen zu verhindern. Der Kunde erhält sein Gefäß auf dem Tablett zurück, nimmt es selbst vom Tablett herunter und verschließt es. Den Waagenbon erhält der Kunde in die Hand oder kann ihn auf den Behälter kleben.

Grundsätzlich eignet sich jede verschließbare Kunststoffdose. Ausgeschlossen sind – aufgrund der Splittergefahr – Glas- und Porzellangefäße. Behälter können von zuhause mitgebracht oder vor Ort gekauft werden. „Mitgebrachte Gefäße prüfen wir optisch auf Sauberkeit“, erklärt Stefan Laatsch. Der Fleischermeister hält den Einsatz von Mehrwegbehältern für zukunftsweisend: „Wir freuen uns über jeden Kunden, der es einfach mal ausprobiert. Eine Umstellung der Einkaufsgewohnheiten braucht natürlich Zeit. Aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass immer mehr Kunden künftig nicht nur ihren Einkaufsbeutel mitbringen, sondern auch Kunststoffdosen.“

PDF-Icon

Download

Gemüse in Würfeln, Stiften, Streifen oder Spiralen bringt Abwechslung auf den Tisch. Mit entsprechenden Helferlein gelingt das Schnippeln im Handumdrehen. Bei der neuen Treueaktion können Kunden von famila und Markant richtig scharf abschneiden: Ab dem 7. Mai gibt es den Nicer Dicer Fusion von Genius mit Zubehör sowie hochwertige Messer und Scheren der Marke Schulte-Ufer zum Vorteilspreis.

5 Euro = 1 Treuepunkt
famila- und Markant-Kunden punkten bei jedem Einkauf. Nach dem bewährten Prinzip erhalten sie an der Kasse für je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt. An den Kassen und in einem Aktionsdisplay liegen zum Einkleben der Punkte Sammelhefte aus. Die Punkte von famila und Markant sind miteinander kombinierbar und können in allen zugehörigen Märkten eingelöst werden. Für nur 20 Treuepunkte erhalten famila- und Markant-Kunden einen Treueartikel mit bis zu 74% Preisvorteil.

Genial gekocht
Die Messer der Serie „Diamant“ von Schulte-Ufer versprechen Qualität für höchste Ansprüche. Sie liegen ergonomisch, ausbalanciert und sicher in der Hand und zeichnen sich durch ihre Langlebigkeit aus. Für jede Speise gibt es das passende Messer. Zusätzlich sind Scheren, ein Schneidbrett sowie ein Messerblock mit Treuevorteil erhältlich.

Der aus dem Teleshopping berühmte Nicer Dicer von Genius ist das Allroundtalent in der Küche. Das zehnteilige Set und diverses Zubehör ermöglichen präzises Schneiden und Zerkleinern bei einfacher Handhabung. Damit ist der Nicer Dicer ideal für eine bewusste Ernährung: Gemüsespaghetti, Salate, Suppen und mehr sind schnell vorbereitet und sehen toll aus.

Die Treueaktion läuft bis zum 25. August 2018. Volle Treuehefte können bis zum 8. September 2018 eingelöst werden. Weitere Informationen gibt es in den famila-Warenhäusern und Markant-Märkten.

PDF-Icon

Download

In der kommenden Woche feiert der Markant-Markt in der Gordonstraße den Abschluss des Umbaus. Für die Kunden gibt es ab dem 25. April tolle Angebote und einiges zu entdecken.

In den letzten zehn Wochen ist der Verbrauchermarkt umfassend modernisiert worden. Dabei wurde ein Farbkonzept umgesetzt, das eine angenehme Atmosphäre schafft. Marktleiter Marco Zeisberg leitet den Nahversorger seit über zwei Jahren. „Unser Markt sieht jetzt richtig markant aus: Es ist hell und freundlich, großzügig und anregend“, sagt er. „Das Wichtigste ist, dass sich unsere Kunden von Anfang an bei uns wohlfühlen. Sie finden hier alles für den großen Wocheneinkauf oder den Snack zwischendurch.“ Sein besonderer Dank gilt den fleißigen Bauarbeitern, Handwerkern und allen anderen Beteiligten, die am Umbau mitgewirkt haben, sowie insbesondere auch den treuen Kunden für ihre Geduld. „Mein Team und ich freuen uns darauf, neue und bekannte Gesichter zur Neueröffnung zu sehen und allen Kunden diesen schicken neuen Markt präsentieren zu können.“ Mit im Markant-Gebäude befinden sich eine Filiale der Bäckerei von Allwörden sowie die Feld-Apotheke. Neu hinzugekommen ist ein Postpoint am Markant-Servicetresen.

Auf 1.300 Quadratmetern lädt der Markant-Markt zum entspannten Einkaufen ein. Das Sortiment umfasst insgesamt rund 16.000 Artikel, darunter ca. 300 Produkte aus der Region. So gibt es zum Beispiel Bio-Eier vom Geflügelhof Schönecke aus Neu Wulmstorf, den Käse „Hamburger Perle“ und Hamburger Alstertal Mineralwasser. Der Schwerpunkt des Markant-Konzepts liegt im Frischebereich. Die Bedienungsbereiche für Fleisch, Wurst und Käse bieten kompetente Beratung und eine große Auswahl an Spezialitäten aus der eigenen Herstellung. Die neue Obst- und Gemüseabteilung wurde als Themenwelt mit Wochenmarktflair angelegt. Ein Highlight ist die Salat- und Antipastibar. Von Rohkost bis zu hausgemachten Salaten bietet sie viele Leckereien, sodass sich die Kunden eine bunte Mahlzeit ganz nach ihrem eigenen Geschmack zusammenstellen können. Neu ist auch die Orangensaftpresse. Dort lässt sich frisch gepresster Saft zum Mitnehmen zapfen.

Ein weiteres Highlight im Markt ist die neue Weinabteilung mit rund 500 Weinen aus aller Welt. Diese befindet sich zwischen Frischetresen und Getränkeabteilung. Milch, Joghurt, Quark und Co. sind nun direkt nach dem Obst und Gemüse zu finden. Die Kühlmöbel wurden mit Glastüren ausgestattet, um den Stromverbrauch zu reduzieren. Im Rahmen des Umbaus wurde außerdem der Windfang zurückgebaut, um mehr Platz im Kassenbereich zu schaffen. Die Durchgänge zwischen den Kassentischen sind nun alle so breit, dass Rollstuhlfahrer oder Eltern mit Kinderwagen bequem hindurch kommen.

Ergänzt wird das Einkaufsvergnügen bei Markant durch viele Serviceleistungen. Es gibt ca. 100 Pkw-Stellplätze. Die Einkaufswagen rollen pfandfrei und beim Schlemmerservice können kalte Platten für Feiern bestellt werden. Es gibt Präsentkörbe, einen Leergutannahmeautomaten für Einweg- und Mehrwegpfand und der Getränkekauf ist auf Kommission möglich. Ab einem Einkaufswert von 20 Euro können die Kunden bei der Zahlung mit der EC-Karte bis zu 200 Euro gebührenfrei von ihrem Konto abheben.

Tolle Angebote
Markant hat ab dem 25. April montags bis samstags von 7 bis 21 Uhr geöffnet. Zur Neueröffnung gibt es viele Produkte zum Knüller-Preis. Die Bäckerei von Allwörden und die Feld-Apotheke feiern ebenfalls mit.

Das Unternehmen
Die Firma Fritz Feldmann gehört zur Bartels-Langness-Unternehmensgruppe mit Sitz in Kiel und betreibt 32 Markant-Supermärkte in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg. Der ehemalige Sky-Markt in der Gordonstraße wurde im Dezember 2016 von Markant übernommen. 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dort beschäftigt, darunter zwei Auszubildende.

PDF-Icon

Download

Treueaktion im EndspurtDer Endspurt läuft: Bis zum 21. April 2018 erhalten famila- und Markant-Kunden je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt. Die vollen Sammelhefte können bis zum 5. Mai 2018 eingelöst werden. Als Treueartikel gibt es hochwertige Töpfe und Pfannen der Marke Schulte-Ufer sowie Original Römertöpfe.

Bei der Treueaktion können die Kunden bis zu 72 Prozent sparen. Zu den Prämien gehören Schulte-Ufer Töpfe und Pfannen der Profi-Function-Serie sowie Topfuntersetzer und Geschirrhandtücher. Als Highlight gibt es zudem den Original Römertopf in zwei Größen, geeignet für vier oder sechs Personen.

Diese Aktion ist eine tolle Gelegenheit, die eigene Küche zum günstigen Preis mit neuem Marken-Kochgeschirr auszustatten. Also schnell die fehlenden Punkte sammeln, einkleben und rechtzeitig einlösen!

PDF-Icon

Download

Auch im neuen Jahr belohnen famila und Markant ihre Kunden für ihre Treue. Ab dem 15. Januar gibt es hochwertige Töpfe und Pfannen der Marke Schulte-Ufer sowie Original Römertöpfe zum Vorteilspreis.

5 Euro = 1 TreuepunktSo einfach kann Kochen sein!
famila- und Markant-Kunden punkten bei jedem Einkauf. Nach dem bewährten Prinzip erhalten sie an der Kasse für je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt. An den Kassen und in einem Aktionsdisplay liegen zum Einkleben der Punkte Sammelhefte aus. Die Punkte von famila und Markant sind miteinander kombinierbar und können in allen zugehörigen Märkten eingelöst werden.

 Deckel drauf und Prämien sichern
Mit 30 Treuepunkten erhalten famila- und Markant-Kunden einen Treueartikel mit bis zu 72% Preisvorteil. Zu den Prämien gehören Schulte-Ufer Töpfe und Pfannen der Profi-Function-Serie sowie Topfuntersetzer und Geschirrhandtücher. Als Highlight gibt es zudem den Original Römertopf in zwei Größen.

Komfortabel Kochen
Die Produkte von Schulte-Ufer bestechen durch ihr zeitloses Design und ihre Langlebigkeit. Die Treueartikel der Profi-Function-Serie sind für alle Herdarten inklusive Induktion geeignet. Mit Silikon-Grips besetzte Topfdeckel und die Abgießfunktion ermöglichen eine komfortable Handhabung.

Die Römertöpfe eignen sich zum typischen Dampfgaren. Man benötigt kaum zusätzliches Fett oder Flüssigkeit. Nähstoffe und Vitamine bleiben weitestgehend erhalten. Die erhältlichen Römertöpfe im funktionalen Design sind für vier oder sechs Personen geeignet.

Die Treueaktion läuft bis zum 21. April 2018. Volle Treuehefte können bis zum 5. Mai 2018 eingelöst werden. Weitere Informationen gibt es in den famila-Warenhäusern und Markant-Märkten.

PDF-Icon

Download

Zuhause renovieren oder schnell etwas reparieren? Do It Yourself! Bei der aktuellen Treueaktion von famila und Markant gibt es ausgewählte Werkzeuge der Marke Black+Decker zum Vorteilspreis. Wer bei dieser Aktion noch zuschlagen möchte, sollte sich sputen.

Heimwerker aufgepasst!Nur noch bis zum 23. Dezember 2017 erhalten famila- und Markant-Kunden je 5 Euro Einkaufswert einen Black+Decker-Treuepunkt. Die vollen Sammelhefte können bis zum 7. Januar 2018 für einen Treueartikel nach Wahl eingelöst werden. Dabei sparen die Kunden bis zu 50 Prozent auf praktische Helfer wie Akkuschrauber, Multitool und Zangenset.

Die hochwertigen Produkte der Marke Black+Decker bringen auch unter dem Weihnachtsbaum Freude: Sie lassen nicht nur die Heimwerker-Herzen höher schlagen. Mit dem modernen Design überzeugen sie in jedem Haushalt – denn hämmern, bohren und schrauben muss man immer mal.

PDF-Icon

Download

Der besondere Rotwein: Verkaufsstart für den SO MOOKT WI DATEndlich ist es soweit: Der rote SO MOOKT WI DAT-Wein vom Weingut SJ Montigny ist im Handel. Beste Wetterbedingungen in der holsteinischen Schweiz im Spätsommer 2016 haben einen angenehm weichen Rotwein hervorgebracht. Ab sofort bereichert der Rotwein aus schleswig-holsteinischen Trauben das Sortiment in ausgewählten famila-, Markant- und nah & frisch-Märkten in Schleswig-Holstein und im Onlineshop www.schneekloth.de.

Erstmals seit 2014 wieder erhältlich
In den letzten Jahren gab es SO MOOKT WI DAT nur als Weiß- und Rosé-Wein, denn das wechselhafte Wetter war für die roten Trauben nicht ideal. Anders in 2016: Sonne und Regen wechselten sich in Schleswig-Holstein bestens ab und die Trauben der Rebsorte Regent genossen in der entscheidenden Reifephase einen sonnigen Spätsommer.

Ein außergewöhnlicher Tropfen
(mehr …)

PDF-Icon

Download

Mit der neuen Treueaktion läuten famila und Markant den Herbst ein. ‚Do It Yourself‘ heißt es nun zuhause. Ob umfassende Renovierung oder nur schnell das neue Regalbrett an die Wand – mit dem richtigen Equipment ist Heimwerken ein Leichtes. Hochwertige Werkzeuge der Marke Black+Decker gibt es ab dem 11. September 2017 in der neuen Treueaktion bei famila und Markant.

Heimwerker aufgepasst!Black+Decker sind die Erfinder der ersten kabellosen Bohrmaschine der Welt. Seit 1910 legte Black+Decker den Grundstein für das heute weltweit größte Unternehmen im Bereich der Elektrowerkzeuge. Akkuschrauber, Zangenset, Ultraschall Entfernungsmesser und vieles mehr erhalten famila- und Markant-Kunden bis zu 50 Prozent günstiger. Für nur 20 Treuepunkte können sie sich einen Treueartikel zum Sonderpreis aussuchen.

famila- und Markant-Kunden punkten bei jedem Einkauf. Nach dem bewährten Prinzip erhalten sie an der Kasse für je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt. An den Kassen und in einem Aktionsdisplay liegen zum Einkleben der Punkte Sammelhefte aus. Die Punkte von famila und Markant sind miteinander kombinierbar und können in allen zugehörigen Märkten eingelöst werden.

Die Treueaktion läuft bis zum 23. Dezember 2017, volle Treuehefte können bis zum 7. Januar 2018 eingelöst werden. Weitere Informationen gibt es in den famila-Warenhäusern und Markant-Märkten.

PDF-Icon

Download

Gepäck mit Schweizer KreuzDer Endspurt läuft: Bis zum 20. August 2017 erhalten famila- und Markant-Kunden je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt. Die vollen Sammelhefte können bis zum 3. September 2017 für einen stark vergünstigten Treueartikel der Marke Swiza eingelöst werden.

Bei der Treueaktion können die Kunden bis zu 65 Prozent sparen. Neben Koffern, Taschen und Rucksäcken gibt es als Prämien auch eine Gepäckwaage, einen Kulturbeutel, einen Taschenschirm sowie Portemonnaie und Armbanduhr für Damen oder Herren.

Die Produkte von Swiza überzeugen durch ihre hochwertige Qualität, Vielseitigkeit und die kluge Konzipierung. Ob nah oder fern – richtig bepackt lässt es sich leichter reisen. Wer bei dieser Aktion noch zuschlagen möchte, sollte schnell die fehlenden Punkte sammeln, einkleben und rechtzeitig einlösen.

PDF-Icon

Download

Der Markant-Komplex in der Heinrich-Hertz-Straße erhält ein neues Gesicht: Bis Ende 2018 wird das Grundstück umgestaltet. Markant, Aldi, Kik, der Blumenladen Schwarz und der Bäcker von Allwörden haben weiterhin geöffnet. Für die Baumaßnahmen werden ca. 5 Mio. Euro investiert.

Den Markant-Markt in Ratzeburg gibt es bereits seit über 30 Jahren. Er wurde zunächst als Magnet-Markt eröffnet und 2001 von Markant übernommen. „Der Standort ist stark in die Jahre gekommen“, sagt Markant-Geschäftsführer Frank Hachmann. „Wir möchten ihn komplett modernisieren und damit zukunftsfähig machen. Die Ratzeburger dürfen sich auf ein völlig neues Einkaufserlebnis freuen.“

Ein moderner Nahversorger für Ratzeburg
Der Markant-Markt erhält im Zuge der Bauarbeiten ein neues Ladenlayout. Die Verkaufsfläche wird modern, übersichtlich und großzügig gestaltet. Dafür setzt Markant sein aktuelles Farb- und Beleuchtungskonzept um, das auf die einzelnen Warenbereiche angepasst ist. Zudem wird die Mall neu gestaltet. Dabei richtet auch der Bäcker von Allwörden seine Filiale neu ein, die dann zusätzlich zur Verkaufstheke einen gemütlichen Sitzbereich haben wird. „Wir hoffen, dass uns die Kunden trotz der Bauarbeiten in und um den Markant-Markt die Treue halten“, sagt Marktleiter André Schultze. „Eines kann ich versprechen: Hier wird es immer viel zu sehen geben, denn es bleibt kein Stein auf dem anderen. Aber natürlich versuchen wir, die Unannehmlichkeiten so gering wie möglich zu halten.“

Baubeginn voraussichtlich im Juli
Der Bauantrag für die Neu- und Umbaumaßnahmen wurde bereits eingereicht. Frank Hachmann erwartet die Baugenehmigung in Kürze. Mit den vorbereitenden Arbeiten konnte schon im Mai begonnen werden. Die Ladenzeile soll Stück für Stück abgerissen werden. Sie weicht Pkw-Stellplätzen in einer komfortablen Breite von 2,70 Metern. Der zuvor separate Getränkemarkt wurde bereits in den Markant-Markt integriert. Ein Leergutautomat befindet sich nun ebenfalls im Markt. „Während des Umbaus werden dann im Eingangsbereich zwei Leergutautomaten für eine bequeme und zügige Rückgabe von Einweg- und Mehrwegpfandflaschen installiert“, ergänzt André Schultze.

Neubau Aldi bis April 2018
Im hinteren Bereich des aktuellen Kundenparkplatzes, als Anbau an den Markant-Markt, wird ab Oktober der Aldi-Neubau errichtet. Durch den Neubau kann Aldi seine Verkaufsfläche auf 1.200 Quadratmeter vergrößern. Der alte Aldi-Markt wird saniert. Dort zieht anschließend die Kik-Filiale ein. „Parallel modernisieren wir dann den Markant-Markt“, sagt Frank Hachmann. „Wenn alles glatt läuft, findet die große Neueröffnung im Herbst 2018 statt.“

Das Unternehmen
Die Firma Fritz Feldmann gehört zur Bartels-Langness-Unternehmensgruppe mit Sitz in Kiel und betreibt über 30 Markant-Supermärkte in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg. Im Markant-Markt Ratzeburg sind 31 Mitarbeiter/innen beschäftigt, darunter 1 Azubi. Der Markt hat montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr geöffnet.

PDF-Icon

Download

In den letzten Wochen ist der Markant-Markt in der Kopperpahler Allee in Kronshagen bei laufendem Betrieb modernisiert worden. Mit attraktiven Angeboten feiert der Markt ab Mittwoch den Abschluss der Arbeiten.

Mit vielen anpackenden Händen und ein paar ladenbaulichen Kniffen wurde in dem Markant-Markt ein neues Einkaufserlebnis geschaffen. Frische Farben an den Wänden vermitteln eine Wohlfühlatmosphäre. Die Beleuchtung wurde angepasst, um die Ware optimal auszuleuchten. Durch die Neuanordnung der Regale ist für die Kunden eine bessere Übersicht im gesamten Markt entstanden. Die neuen Außensitzplätze der Bäckerei Steiskal laden bei gutem Wetter zum Verweilen ein.

Die Modernisierung des Markant-Marktes wurde nicht zuletzt durch die Möglichkeit einer Erweiterung realisierbar. Um rund 100 Quadratmeter auf ca. 660 qm ist die Verkaufsfläche vergrößert worden. Viele Kunden haben den Umbau interessiert verfolgt. Marktleiterin Regina Gosch und Umbauleiter Birger Nielsen haben dabei durchweg positives Feedback erhalten: „Die meisten unserer Kunden sind Stammkunden. Sie freuen sich, dass wir hier mal wieder frischen Wind reinbringen.“

Im Zuge des Umbaus wurde jedes Regal angefasst. Es wurde gerückt und sortiert. So wurden beispielsweise auch neue Schienen an den Regalen angebracht, in die nun größere Etiketten für die Artikelauszeichnung gesteckt werden. Ein besonderes Highlight ist die neue Obst und Gemüseabteilung mit einem erweiterten Angebot an frischen Produkten für die schnelle Küche.

Als letzte große Maßnahme vor der Neueröffnung erhielt der Fleischtresen eine neue Optik. Die Bedientheke ist kaum wiederzuerkennen: An der schwarz gefliesten Rückwand hängen nun Bildschirme, die über besondere Angebote informieren. Fleischermeister Kay-Peter Holst freut sich, seinen Kunden die frischen Waren jetzt noch ansprechender präsentieren zu können: „Wir haben ein wunderbares Angebot – auch für den kleinen Haushalt und perfekt zur Grillzeit!“ Fachkundige Beratung gibt es gratis dazu. „Wir verstehen uns als verlässlicher Nahversorger und Treffpunkt. Service wird bei uns groß geschrieben“, ergänzt Regina Gosch.

Das Unternehmen
Die Firma Fritz Feldmann gehört zur Bartels-Langness-Unternehmensgruppe mit Sitz in Kiel und betreibt über 30 Markant-Supermärkte in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg. Den Markant-Standort in Kronshagen gibt es seit 1988. Der Markt hat montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr und samstags von 7.30 bis 18 Uhr geöffnet. Zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dort beschäftigt.

PDF-Icon

Download

Am Anfang jeder Reise steht das Kofferpacken. Möglichst viel muss mit – dennoch sollte das Gepäckstück handlich sein. Das gilt auch für Taschen im Alltag. Rechtzeitig zur Sommersaison gibt es bei famila und Markant ab dem 15. Mai in der neuen Treueaktion deshalb Koffer, Taschen und mehr von der Marke Swiza.

Leichtes GepäckDie neue Generation der Casual-Lifestyle-Marke Swiza setzt neue Maßstäbe mit modernen Produkten zur altbewährten schweizerischen Qualität. In der Treueaktion stehen neben Koffern, Taschen und Rucksäcken auch eine Gepäckwaage, ein Kulturbeutel, ein Taschenschirm sowie Portemonnaie und Armbanduhr für Damen oder Herren als Prämien zur Wahl. Sie überzeugen durch ihre hochwertige Qualität, Vielseitigkeit und die kluge Konzipierung. So werden aus den praktischen Produkten schnell treue Begleiter.

famila- und Markant-Kunden punkten bei jedem Einkauf. Nach dem bewährten Prinzip erhalten sie an der Kasse für je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt. An den Kassen und in einem Aktionsdisplay liegen zum Einkleben der Punkte Sammelhefte aus. Die Punkte von famila und Markant sind miteinander kombinierbar und können in allen zugehörigen Märkten eingelöst werden. Für nur 20 Treuepunkte kann sich der Kunde einen Treueartikel zum stark vergünstigten Sonderpreis aussuchen – und spart dabei bis zu 65 Prozent gegenüber dem Normalpreis.

Die Treueaktion läuft bis zum 20. August 2017. Volle Treuehefte können bis zum 3. September 2017 eingelöst werden. Weitere Informationen gibt es in den famila-Warenhäusern und Markant-Märkten.

PDF-Icon

Download

Der Markant-Markt in der Kopperpahler Allee in Kronshagen wird bei laufendem Betrieb umfassend modernisiert. Ab dieser Woche können die Kunden den Umbau hautnah miterleben.

Frische Farben und eine neue Aufteilung erhält der Markant-Markt in den kommenden Wochen. Dafür investiert das Unternehmen rund 160.000 Euro. Die Arbeiten werden bis Mitte Mai abgeschlossen sein. „Der Markt ist stark in die Jahre gekommen“, erklärt Markant-Geschäftsführer Frank Hachmann. „Mit dem zukunftsfähigen Konzept, das wir nun umsetzen, stärken wir die örtliche Nahversorgung. Die Kunden dürfen sich auf eine bessere Übersichtlichkeit, eine großzügigere Gestaltung und eine tolle Einkaufsatmosphäre freuen.“

Im ersten Quartal war bereits die ehemalige benachbarte Arztpraxis entkernt und saniert worden. So kann die Markant-Verkaufsfläche um ca. 100 Quadratmeter auf 660 qm erweitert werden. Auf der Erweiterungsfläche wird die Getränkeabteilung eingerichtet. Der neue Leergutautomat ist bereits in Betrieb. Wo zuvor Getränke und Leergutautomat waren, entsteht die neue Abteilung für Wein und Spirituosen. „Ein Highlight wird die neue Obst und Gemüseabteilung mit einem erweiterten Convenience-Angebot für die schnelle Küche“, verrät Marktleiterin Regina Gosch.

Die Bäckerei Steiskal erweitert die Filiale im Eingangsbereich um einen Cafébereich mit Sitzplätzen draußen.

Das Unternehmen
Die Firma Fritz Feldmann gehört zur Bartels-Langness-Unternehmensgruppe mit Sitz in Kiel und betreibt über 30 Markant-Supermärkte in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg. Den Markant-Standort in Kronshagen gibt es seit 1988. Der Markt hat montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr und samstags von 7.30 bis 18 Uhr geöffnet. Zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dort beschäftigt.

PDF-Icon

Download

Der Endspurt läuft: Bis zum 30. April erhalten famila- und Markant-Kunden je 5 Euro Einkaufswert einen Fiskars-Treuepunkt. Die vollen Sammelhefte können bis zum 14. Mai für einen stark vergünstigten Treueartikel nach Wahl eingelöst werden.

Fiskars Küchenhelfer zum VorteilspreisDie Treueaktion mit verschiedenen Messern und Küchenutensilien der Marke Fiskars läuft seit Anfang des Jahres – „Da kann es leicht passieren, dass man fleißig Punkte sammelt und darüber vergisst, sie einzulösen“, wissen die Markant-Marktleiter. Mit nur 20 Treuepunkten können famila- und Markant-Kunden auf die ausgewählten Artikel bis zu 58 Prozent gegenüber dem Normalpreis sparen.

Dank ihrer hochwertigen Qualität sind die Fiskars-Küchenhelfer sehr beliebt. Wer bei dieser Aktion noch zuschlagen möchte, sollte schnell die fehlenden Punkte sammeln, einkleben und rechtzeitig einlösen.

PDF-Icon

Download

Seit drei Monaten läuft der ehemalige Sky-Markt in der Mirower Straße in Röbel unter der Flagge von Markant. In den letzten Wochen wurde der Markt bei laufendem Betrieb nach modernen Markant-Standards umgebaut. Zur Neueröffnung dürfen sich die Kunden auf tolle Angebote freuen.

Zahlreiche Handwerksfirmen aus der Region waren im Einsatz, um den Markant-Markt neu zu gestalten. Dabei wurde ein Farbkonzept umgesetzt, das eine angenehme Atmosphäre schafft. Auf 1.200 Quadratmetern lädt der neue Markant-Markt nun zum entspannten Einkaufen ein. Ob für den großen Wocheneinkauf oder den Snack zwischendurch – das 29-köpfige Verkaufsteam steht den Kunden serviceorientiert und mit fachkundiger Beratung zur Seite. „Wir haben alle ehemaligen Sky-Mitarbeiter übernommen“, sagt Geschäftsführer Frank Hachmann. „Es ist toll, dass das Team so engagiert mitzieht und uns so viele Kunden die Treue halten – auch wenn in der Anfangszeit nicht immer alles rund lief. Jetzt erwartet unsere Kunden ein tolles Einkaufserlebnis. Das Team freut sich schon auf neue und bekannte Gesichter zur Neueröffnung.“

Ganz schön frisch
Der Schwerpunkt des Markant-Konzepts liegt im Frischebereich. Die Bedienungsbereiche für Fleisch, Wurst und Käse bieten kompetente Beratung und eine große Auswahl an Spezialitäten aus der eigenen Herstellung. Die Obst- und Gemüseabteilung wurde als Themenwelt mit Wochenmarktflair angelegt. Ein Highlight im Markt ist die Salatbar. Es ist die erste ihrer Art in Röbel. Von Rohkost bis zu hausgemachten Salaten bietet sie viele Leckereien, sodass sich die Kunden einen bunten Salat ganz nach ihrem eigenen Geschmack zusammenstellen können.

Rund 16.000 Artikel – ein starkes Sortiment
Insgesamt wurde das Lebensmittel-Sortiment deutlich ausgebaut. Neu sind zum Beispiel verschiedene Sanddorn-Spezialitäten. Mit den Qualitätsmarken Hofgut, vegan leben und BioGreno führt Markant leckere, norddeutsche, vegane und Bio-Produkte mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Eine umfangreiche Auswahl an Produkten für die schnelle Küche und über 800 Artikel zum Discountpreis aus dem „Billiger ist Keiner“-Programm runden das Angebot ab. Marktleiter Markus Jacobs fördert außerdem den Ausbau des Angebots regionaler Produkte. „Unsere Kunden vertrauen auf die Qualität heimischer Produkte und möchten ihren Beitrag zur Unterstützung der heimischen Wirtschaft leisten“, weiß Markus Jacobs. „Kleinere Produzenten aus der Umgebung können auch gerne einfach auf mich zukommen, wenn sie ihre Produkte über unseren Markt verkaufen möchten.“

Service, der das Leben leichter macht
Ergänzt wird das Einkaufsvergnügen bei Markant durch viele Serviceleistungen. Es stehen 120 Pkw-Stellplätze kostenlos zur Verfügung. Die Einkaufswagen gibt es pfandfrei. Beim Schlemmerservice können kalte Platten für Feiern bestellt werden, dazu gibt es einen Partygarniturverleih und Getränkekauf auf Kommission. Die Kunden können sich Präsentkörbe nach Wunsch zusammenstellen lassen. Ab einem Einkaufswert von 20 Euro können sie bei der Zahlung mit der EC-Karte außerdem bis zu 200 Euro kostenlos von ihrem Konto abheben.

Tolle Angebote
Zur Neueröffnung gibt es bei Markant ausgewählte Produkte zum Knüller-Preis. Die Mecklenburger Backstuben feiern ebenfalls mit. Markant hat montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr geöffnet. „Den zahlreichen Handwerkerfirmen sowie unserem großartigen Mitarbeiterteam gilt ein besonderer Dank“, so Marktleiter Markus Jacobs. „Alle haben ihr Bestes gegeben, um diesen Markt so ‚markant‘ zu machen.“

Das Unternehmen
Die Firma Fritz Feldmann gehört zur Bartels-Langness-Unternehmensgruppe mit Sitz in Kiel und betreibt 32 Markant-Supermärkte in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg.

PDF-Icon

Download

Die Trauben für den Wein SO MOOKT WI DAT reifen am Weingut Hof Altmühlen bei Grebin in der Holsteinischen Schweiz. Der Weißwein des 2016er-Jahrgangs ist ab sofort erhältlich.

Der neue Jahrgang des SO MOOKT WI DAT ist von erstklassiger Qualität. Die Kombination aus Sonne und Regen war in Schleswig-Holstein 2016 ideal. Der sonnige Spätsommer krönte den Jahrgang in der letzten, entscheidenden Phase des Vegetationszyklus. Die weißen Trauben hatten bei der Ernte ein Mostgewicht von 102 Grad Öchsle.

SO MOOKT WI DAT in Schleswig-Holstein: Der neue Jahrgang des Weißweins ist da!Der Ertrag aus der Rekordernte von Hof Altmühlen wurde von Winzer Steffen J. Montigny auf seinem Hauptweingut in Bretzenheim an der Nahe gekeltert und ausgebaut. Der Weißwein ist fein-aromatisch mit weicher Fruchtsäure und dezenter Restsüße. „Dieser Wein ist ein Genuss zu frischer, leichter Küche“, empfiehlt Steffen Montigny. „Und durch den regionalen Anbau der Trauben ist SO MOOKT WI DAT etwas ganz Besonderes.“

Ab sofort ist der SO MOOKT WI DAT-Weißwein in allen famila-Häusern in Schleswig-Holstein und Hamburg sowie in einigen Häusern in Nordniedersachsen erhältlich. Weitere Verkaufsstellen sind viele Markant-Märkte und der Onlineshop schneekloth.de.

Ausgezeichnet
Der Weißwein des Vorjahres konnte erneut bei dem Wettbewerb für pilzwiderstandsfähige Rebsorten überzeugen. Der 2015er Jahrgang aus dem hohen Norden erhielt beim internationalen Piwi Weinpreis 2016 die Auszeichnung Gold mit 93 PAR-Punkten.

Rotwein ab Herbst 2017 im Handel
Auf dem Weingut in Grebin nahe Plön werden außerdem rote Trauben angebaut. Daraus wird in diesem Jahr – erstmals wieder seit 2012 – ein Rotwein abgefüllt. Der rote SO MOOKT WI DAT reift derzeit noch im Keller von Steffen J. Montignys Hauptweingut in Bretzenheim an der Nahe. Er wird im Herbst in den Handel kommen.

S. J. Montigny – moderne Weingüter in Nord und Süd
Steffen J. Montigny betreibt neben seinem Hauptweingut in Bretzenheim an der Nahe seit 2009 auch das Weingut mit ca. 2 Hektar Anbaufläche in Grebin im hohen Norden. Der erfahrene Winzer und seine Frau bewirtschaften die Flächen in Nord und Süd.

PDF-Icon

Download

Ab sofort ist bei famila und Markant eine Weidemilch der Qualitätsmarke Hofgut erhältlich. Die Landwirte erhalten einen fairen Preis für diese Milch, die in einer kleinen Meierei traditionell handwerklich verarbeitet wird, bevor sie in die Regale kommt.

Für die neue Hofgut Weidemilch sind die Horster Meierei in Schleswig-Holstein und das norddeutsche Großhandelshaus Bartels-Langness, die Muttergesellschaft von famila und Markant, eine zukunftsweisende Kooperation eingegangen. „Nachhaltigkeit und Transparenz erlangen für unsere Kunden eine immer größere Bedeutung“, erklärt famila-Geschäftsführer Klaus Stechhöfer. „Mit der Hofgut Weidemilch bieten wir unseren Kunden eine Premium-Qualität. Diese Milch ist fair für alle: Bauern, Tiere und Verbraucher.“

Elf norddeutsche Familienbauernhöfe liefern täglich ihre Milch an die Meierei. Die Milchbauern erhalten einen fairen Preis für die Milch. „Enkelsicheres Handeln“, nennt das Dr. Tatjana Tegel, Geschäftsführerin der Horster Meierei. Familie Rehse, die auch auf der Verpackung der Hofgut Weidemilch zu sehen ist, ist ebenfalls von dem transparenten Konzept überzeugt. Die Familie bewirtschaftet ihren Hof bereits in 9. Generation.

Die Kühe stehen mindestens 150 Tage pro Jahr auf der Weide. Das ist deutlich mehr als üblich. Bei Familie Rehse können sie sogar jeden Tag nach draußen. Durch die traditionelle und handwerkliche Verarbeitung bei der Horster Meiere bleiben der volle Geschmack und die wertvollen Inhaltsstoffe der Milch erhalten. Zudem ist die Hofgut Weidemilch gentechnikfrei, das garantiert das Siegel, das auf jeder Verpackung abgedruckt wird. Davon profitieren auch die Verbraucher. Die Hofgut Weidemilch kommt ganz frisch ins Kühlregal der famila- und Markant-Märkte – als Vollmilch mit 3,5% Fett und als fettarme Variante mit 1,5% Fett.

Weitere Informationen rund um die neue Hofgut Weidemilch gibt es in den famila- und Markant-Märkten oder unter www.famila-nordost.de.

PDF-Icon

Download

Auch im neuen Jahr belohnen famila und Markant ihre Kunden für ihre Treue. Ab dem 9. Januar können die Kunden Treuepunkte für Messer und Küchenutensilien der Marke Fiskars sammeln. Sie helfen beim Vorbereiten, Kochen, Backen und Servieren.

5 Euro = 1 Treuepunkt
famila- und Markant-Kunden punkten bei jedem Einkauf. Nach dem bewährten Prinzip erhalten sie an der Kasse für je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt. An den Kassen und in einem Aktionsdisplay liegen zum Einkleben der Punkte Sammelhefte aus. Die Punkte von famila und Markant sind miteinander kombinierbar und können in allen zugehörigen Märkten eingelöst werden. Für nur 20 Treuepunkte kann sich der Kunde einen Treueartikel zum stark vergünstigten Sonderpreis aussuchen – und spart dabei bis zu 58 Prozent gegenüber dem Normalpreis.

So einfach kann Küche sein!Richtig scharf abschneiden
Als Prämien stehen unter anderem verschiedene Messer und Küchenhelfer wie Reiben und eine Salatschleuder aus der Serie Functional Form zur Wahl. Sie überzeugen durch ihr ergonomisches Design und die praktische Handhabung. Zudem werden eine Universalschere, ein Backset mit Teigschaber und Silikonpinsel sowie ein Frühstücksset angeboten.

Wenn Inspiration auf Funktionalität trifft
Fiskars vermarktete 1967 die weltweilt erste Schere mit Kunststoffgriffen. Der Konzern mit finnischen Wurzeln ist heute ein führender Anbieter von Konsumgütern mit weltweit anerkannten Marken.

Die Treueaktion läuft bis zum 30. April 2017. Volle Treuehefte können bis zum 14. Mai 2017 eingelöst werden. Weitere Informationen gibt es in den famila-Warenhäusern und Markant-Märkten.