Kirschpaprika mit Frischkäsezubereitung oder eingelegte Mandel-Oliven: Südländische Vorspeisen (Antipasti) bereichern längst auch die Norddeutsche Küche. Die Kieler Firma Safari verfeinert ihre Kreationen mit streng gehüteten Rezepten.

Während einer Urlaubstour ans Mittelmeer reifte bei dem studierten Maschinenbauingenieur Jahngir Golian eine Idee, die sein Leben umkrempeln sollte. „Ich habe eine Marktfrau am Straßenrand gesehen, die eingelegte Oliven verkaufte, die Kunden standen Schlange. Nach dem Probieren habe ich zu meiner Frau gesagt: ‚Das könnte ich viel leckerer machen!‘“ Statt Motoren zu entwickeln, verkaufte Jahngir Golian anschließend zu Hause in Kiel am eigenen Marktstand seine Antipasti. Um sich ganz auf die Herstellung feiner Ware zu konzentrieren, gründete der Kieler mit iranischen Wurzeln 1988 seinen Herstellungs- und Großhandelsbetrieb Safari mit heute 30 Mitarbeitern. Aus den leckersten seiner vielen hundert Vorspeisen können die Kunden seit Langem an den Frischetheken bei Markant wählen. „Unsere Zutaten und geheimen Rezepte haben wir im Laufe von über 25 Jahren immer weiter verfeinert und perfektioniert“, erzählt der 62-Jährige. Dabei berücksichtige er stets den norddeutschen Geschmack seiner Kunden. „Es darf nicht zu scharf sein. Außerdem setzen die Nordlichter auf  Bewährtes, sie experimentieren nicht so gern.“ Bei den in Öl eingelegten Oliven mit Petersilie oder kräftigem Pesto sind sich die Kunden einig: Sie gehören zu den Rennern aus dem Hause Safari. „Wichtig ist uns, dass wir alle Kräuter frisch bearbeiten und zubereiten. So wird beispielsweise die Petersilie in Essig getränkt, getrocknet und dann zerkleinert. Den Unterschied zu vorgefertigten Zutaten schmeckt man sofort“, ist Jahngir Golian überzeugt. Zu den beliebten Antipasti zählen auch die eingelegten Käsewürfel mit Basilikumpesto oder die schärfere Variante mit Chili. Kreationen mit Frischkäsefüllung etwa in Peperoni oder südafrikanischen Kirschpaprika finden ebenfalls Anklang. „Für den Genuss ist nicht nur der Geschmack wichtig. Auch die Farbe und der Duft der Zutaten müssen passen. Das macht das Antipasti-Erlebnis aus“, betont der Genussmensch, der seine eigene Antipasti-Platte am liebsten mit frischen Tomaten, Gurken, Olivenöl und einem Fladenbrot genießt.

Erhältlich an den Frischetheken überall bei Markant.