Foto: Henrik Matzen

Portionen: 4

Zutaten

12 Eier
100 g Sahne
40 g Parmesan
100 g Butter
Salz
Pfeffer
300 g frischer Spargel
etwas Zitronensaft
4 dünne Scheiben Katenschinken
8 EL Crème double
100 g Friséesalat, geputzt
40 g Schnittlauch
Kresse zum Garnieren
Zeit
25 Min

Spargel-Schinken-Omelett

Zubereitung

(1) Das Omelett schmeckt am besten, wenn die Eier richtig frisch sind. Der Antik-Hof Bissee bekommt sie vom Bauern aus dem Dorf. Hartmut Seyferth gibt alle Eier und die Sahne in eine Schüssel und verquirlt die Mischung mit einem Schneebesen. „Danach durch ein Sieb gießen, um die Hagelschnüre und eventuelle kleine Eierschalenreste zu entfernen.“

(2) Jetzt reibt der Koch den Parmesan und rührt ihn unter die Eiersahne. Der Kieler hat sichtlich Spaß an der Zubereitung des Omeletts. Er mag ehrliche, einfache Gerichte. „Wir stehen hier im Antik-Hof Bissee für hochwertige gutbürgerliche Küche. Roastbeef, Sauerfleisch oder eben auch ein gutes Omelett – solche Gerichte schätzen unsere Gäste.“

(3) Hartmut Seyferth lässt Butter in einer Pfanne schmelzen. Sein Tipp: „Wer vier Omeletts zubereiten möchte, arbeitet am besten mit zwei Pfannen parallel und hält die schon fertigen Eierspeisen im Ofen bei 50 Grad warm.“

(4) Jetzt wird ein Viertel der Eimasse in die Pfanne gegossen und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Bei mittlerer Hitze soll sie stocken. Hartmut Seyferth legt dafür einen großen Teller auf die Pfanne und lässt das Omelett etwa 10 Minuten in Ruhe. So wird es locker und fluffig.

(5) In der Zwischenzeit schält der 44-Jährige den Spargel und blanchiert ihn vier Minuten in kochendem Salzwasser. Wer möchte, spritzt etwas Zitrone ins Wasser. „Und nicht auf die Idee kommen, zwischendurch das Omelett zu wenden“, sagt der Koch und grinst. Tatsächlich wird es nur von einer Seite gebraten.

(6) Der gegarte Spargel wird vorsichtig in Rauten geschnitten, die Schinkenscheiben werden halbiert und locker aufgerollt. Das Auge isst schließlich mit – und die Füllung soll schön aussehen.

(7) Hartmut Seyferth lässt das fertige Omelett aus der Pfanne auf den Teller gleiten. „Eine Hälfte bestreiche ich mit Crème double und lege Spargel, Salat und Schinken darauf.“ Den Schnittlauch streut er locker darüber, dann wird die andere Hälfte des Omeletts wie ein Deckel auf die Füllung geklappt.

(8) Zum Abschluss setzt der Koch noch drei Tupfer von Crème double auf die Eihülle und verziert das Omelett mit Kresse und Spargelspitzen. Wenn dieses feine Gericht nicht für gut gelaunte Gesichter beim Frühstück oder Brunch sorgt!

Nährwert

Brennwert
760 kcal (38%)
* Die Prozentangabe beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.