Portionen: 4

Zutaten

400 g weiße Bohnen
6 Salbeiblätter
4 Knoblauchzehen
2 Stangen Staudensellerie
1 große Möhre
800 g Wirsing
1 kleines Bund glatte Petersilie
50 ml Olivenöl
250 g passierte Tomaten
Salz, Pfeffer
500 g Weißbrot
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
50 Min
Schwierigkeit
schwer

Ribollita Toscana

Mediterranes Winter- Rezept!

1. Die Bohnen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag durch ein Sieb abgießen. Die Salbeiblätter klein schneiden, den Knoblauch schälen und fein hacken. Bohnen mit Salbei, Knoblauch und 1 l Wasser in einem Topf aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze in 30 Min. weich garen. Die Hälfte der Bohnen herausnehmen und beiseitestellen, den Rest durch ein Sieb streichen (Bild 1). Das Kochwasser auffangen und das Bohnenpüree damit sämig verdünnen.

2. Backofen auf 200° vorheizen. Staudensellerie und Möhre putzen und waschen. Beides in nicht zu dicke Scheibchen schneiden. Wirsing halbieren, den Strunk entfernen (Bild 2). Die Blätter in Streifen schneiden, waschen und trocken schleudern. Petersilie abbrausen, trocken schütteln. Die Blättchen von den Stängeln zupfen und fein schneiden.

3. In einem Topf 1 EL Olivenöl erhitzen. Sellerie und Möhren darin bei mittlerer Hitze 4 Min. andünsten. Das Bohnenpüree mit übrigen Bohnen, Wirsingstreifen, Petersilie und passierten Tomaten zugeben (Bild 3). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Das Weißbrot in dicke Scheiben schneiden, auf das Backpapier geben und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Einschubleiste 5–7 Min. rösten (Bild 4). Den Backofen ausschalten und die Tür mit einem eingeklemmten Holz-Kochlöffel etwas offen halten.

5. Eine Suppenterrine mit Brotscheiben auslegen und Suppe darüber geben (Bild 5). Dies so oft wiederholen, bis alles verbraucht ist. Die Ribollita in den noch warmen, aber nicht mehr heißen Backofen stellen und eine halbe Stunde durchziehen lassen, bis das Brot sehr weich ist. Die Suppe in Tellern anrichten und vor dem Servieren noch einen kräftigen Schuss Olivenöl zugeben (Bild 6) – das macht den Eintopf saftiger.

Nährwerte

Brennwert
810 kcal (41%)
Fett
17 g (24%)
Kohlenhydrate
118 g (45%)
Eiweiß
45 g (90%)
* Die Prozentangaben beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.