Ingwer

Scharf macht munter

Beim Ingwer weiß man nicht, wo man anfangen soll mit dem Erzählen. Bei der spannenden Knollenkunde? Bei der sagenhaften Wirkung gegen Übelkeit, Erkältung und Kopfschmerz? Oder beim tollen Aroma, das Gerichten eine fruchtige Schärfe verleiht?

Kaum jemand weiß, wie Ingwerpflanzen aussehen. Sie bevorzugen tropische Temperaturen und sind daher in Norddeutschland höchstens als Zimmerpflanzen und Gewächshausbewohner anzutreffen. Die Blätter des Ingwers sind tiefgrün und erinnern an Schilf. Die bizarr geformten Blüten ähneln denen von Orchideen und können purpur-, rot- und orangefarben sein. Schönes Aussehen hin oder her – das Hauptinteresse beim Ingwer gilt der Knolle.

Eine Knolle voller Kraft
Rund 160 verschiedene Inhaltstoffe sollen in der Ingwerknolle stecken. Bedeutsam für Geschmack und Wirkung sind die ätherischen Öle und Scharfstoffe. Sie wirken entzündungshemmend, schmerzlindernd und immunstärkend. Man geht davon aus, dass die Substanz Gingerol das gleiche Enzym im Körper hemmt wie Acetylsalicyläure, der Wirkstoff vieler Kopfschmerztabletten. Zudem soll Ingwer dem Magen- und Darmtrakt guttun. Er kurbelt die Magensäureproduktion und die Darmtätigkeit an. Und: Ingwer ist ein gutes Mittel gegen Reiseübelkeit und kann bei rheumatischen Gelenkbeschwerden helfen.

Schärfe nach Belieben
Das Aroma des Ingwers beruht auf seinen Scharfstoffen. Sie aktivieren die Wärme- und Schmerzrezeptoren. Die Zunge schmeckt scharf, der Körper wird stärker durchblutet, einem wird wohlig warm. Die Dosierung ist unkompliziert. Für ein wenig Schärfe wird nur die Pfanne vor der Zubereitung mit Ingwer eingerieben. Mehr Schärfe gibt geriebener Ingwer, der direkt ins Gericht gegeben wird. Ingwerstücke mit kochendem Wasser sind ein leckerer Tee, der rundum durchwärmt. Erkältungen und Co. haben damit kaum Chancen.

Tipps

Gerieben oder geschnitten
Dünne Schale mit einem Messer entfernen, je nach Geschmack und Rezept den Ingwer fein reiben oder in kleine Stückchen schneiden.

Mut zur Schärfe
Ingwer passt in Fleisch- und Fischgerichte, in Suppen, Eintöpfe, in Marmeladen und Gebäck. Kandiert ist er eine gut haltbare Süßspeise.

Ayurveda
Die indische Heilkunst Ayurveda verwendet Ingwer in fast jeder Speise. Er soll körperlich und spirituell reinigend wirken.

Liebesknolle
Die berühmte Heilerin Hildegard von Bingen war Ingwer gegenüber skeptisch, wohl weil er dafür bekannt war, aphrodisierend zu wirken.

Erkältungssirup
80 g Ingwerstücke, 2 Biozitronen in Würfeln, 1 TL Fenchelsamen, 1 TL Pfefferminze, 1 Vanilleschote, 200 g Rohrzucker und 400 ml Wasser in einen Topf geben, 20 Minuten aufkochen, durch ein Sieb geben.