Presse-Archiv

zurück
PDF-Icon

Download

Mit der neuen Treueaktion läuten famila und Markant den Herbst ein. ‚Do It Yourself‘ heißt es nun zuhause. Ob umfassende Renovierung oder nur schnell das neue Regalbrett an die Wand – mit dem richtigen Equipment ist Heimwerken ein Leichtes. Hochwertige Werkzeuge der Marke Black+Decker gibt es ab dem 11. September 2017 in der neuen Treueaktion bei famila und Markant.

Black+Decker sind die Erfinder der ersten kabellosen Bohrmaschine der Welt. Seit 1910 legte Black+Decker den Grundstein für das heute weltweit größte Unternehmen im Bereich der Elektrowerkzeuge. Akkuschrauber, Zangenset, Ultraschall Entfernungsmesser und vieles mehr erhalten famila- und Markant-Kunden bis zu 50 Prozent günstiger. Für nur 20 Treuepunkte können sie sich einen Treueartikel zum Sonderpreis aussuchen.

famila- und Markant-Kunden punkten bei jedem Einkauf. Nach dem bewährten Prinzip erhalten sie an der Kasse für je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt. An den Kassen und in einem Aktionsdisplay liegen zum Einkleben der Punkte Sammelhefte aus. Die Punkte von famila und Markant sind miteinander kombinierbar und können in allen zugehörigen Märkten eingelöst werden.

Die Treueaktion läuft bis zum 23. Dezember 2017, volle Treuehefte können bis zum 7. Januar 2018 eingelöst werden. Weitere Informationen gibt es in den famila-Warenhäusern und Markant-Märkten.

PDF-Icon

Download

Der Endspurt läuft: Bis zum 20. August 2017 erhalten famila- und Markant-Kunden je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt. Die vollen Sammelhefte können bis zum 3. September 2017 für einen stark vergünstigten Treueartikel der Marke Swiza eingelöst werden.

Bei der Treueaktion können die Kunden bis zu 65 Prozent sparen. Neben Koffern, Taschen und Rucksäcken gibt es als Prämien auch eine Gepäckwaage, einen Kulturbeutel, einen Taschenschirm sowie Portemonnaie und Armbanduhr für Damen oder Herren.

Die Produkte von Swiza überzeugen durch ihre hochwertige Qualität, Vielseitigkeit und die kluge Konzipierung. Ob nah oder fern – richtig bepackt lässt es sich leichter reisen. Wer bei dieser Aktion noch zuschlagen möchte, sollte schnell die fehlenden Punkte sammeln, einkleben und rechtzeitig einlösen.

PDF-Icon

Download

Der Markant-Komplex in der Heinrich-Hertz-Straße erhält ein neues Gesicht: Bis Ende 2018 wird das Grundstück umgestaltet. Markant, Aldi, Kik, der Blumenladen Schwarz und der Bäcker von Allwörden haben weiterhin geöffnet. Für die Baumaßnahmen werden ca. 5 Mio. Euro investiert.

Den Markant-Markt in Ratzeburg gibt es bereits seit über 30 Jahren. Er wurde zunächst als Magnet-Markt eröffnet und 2001 von Markant übernommen. „Der Standort ist stark in die Jahre gekommen“, sagt Markant-Geschäftsführer Frank Hachmann. „Wir möchten ihn komplett modernisieren und damit zukunftsfähig machen. Die Ratzeburger dürfen sich auf ein völlig neues Einkaufserlebnis freuen.“

Ein moderner Nahversorger für Ratzeburg
Der Markant-Markt erhält im Zuge der Bauarbeiten ein neues Ladenlayout. Die Verkaufsfläche wird modern, übersichtlich und großzügig gestaltet. Dafür setzt Markant sein aktuelles Farb- und Beleuchtungskonzept um, das auf die einzelnen Warenbereiche angepasst ist. Zudem wird die Mall neu gestaltet. Dabei richtet auch der Bäcker von Allwörden seine Filiale neu ein, die dann zusätzlich zur Verkaufstheke einen gemütlichen Sitzbereich haben wird. „Wir hoffen, dass uns die Kunden trotz der Bauarbeiten in und um den Markant-Markt die Treue halten“, sagt Marktleiter André Schultze. „Eines kann ich versprechen: Hier wird es immer viel zu sehen geben, denn es bleibt kein Stein auf dem anderen. Aber natürlich versuchen wir, die Unannehmlichkeiten so gering wie möglich zu halten.“

Baubeginn voraussichtlich im Juli
Der Bauantrag für die Neu- und Umbaumaßnahmen wurde bereits eingereicht. Frank Hachmann erwartet die Baugenehmigung in Kürze. Mit den vorbereitenden Arbeiten konnte schon im Mai begonnen werden. Die Ladenzeile soll Stück für Stück abgerissen werden. Sie weicht Pkw-Stellplätzen in einer komfortablen Breite von 2,70 Metern. Der zuvor separate Getränkemarkt wurde bereits in den Markant-Markt integriert. Ein Leergutautomat befindet sich nun ebenfalls im Markt. „Während des Umbaus werden dann im Eingangsbereich zwei Leergutautomaten für eine bequeme und zügige Rückgabe von Einweg- und Mehrwegpfandflaschen installiert“, ergänzt André Schultze.

Neubau Aldi bis April 2018
Im hinteren Bereich des aktuellen Kundenparkplatzes, als Anbau an den Markant-Markt, wird ab Oktober der Aldi-Neubau errichtet. Durch den Neubau kann Aldi seine Verkaufsfläche auf 1.200 Quadratmeter vergrößern. Der alte Aldi-Markt wird saniert. Dort zieht anschließend die Kik-Filiale ein. „Parallel modernisieren wir dann den Markant-Markt“, sagt Frank Hachmann. „Wenn alles glatt läuft, findet die große Neueröffnung im Herbst 2018 statt.“

Das Unternehmen
Die Firma Fritz Feldmann gehört zur Bartels-Langness-Unternehmensgruppe mit Sitz in Kiel und betreibt über 30 Markant-Supermärkte in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg. Im Markant-Markt Ratzeburg sind 31 Mitarbeiter/innen beschäftigt, darunter 1 Azubi. Der Markt hat montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr geöffnet.

PDF-Icon

Download

In den letzten Wochen ist der Markant-Markt in der Kopperpahler Allee in Kronshagen bei laufendem Betrieb modernisiert worden. Mit attraktiven Angeboten feiert der Markt ab Mittwoch den Abschluss der Arbeiten.

Mit vielen anpackenden Händen und ein paar ladenbaulichen Kniffen wurde in dem Markant-Markt ein neues Einkaufserlebnis geschaffen. Frische Farben an den Wänden vermitteln eine Wohlfühlatmosphäre. Die Beleuchtung wurde angepasst, um die Ware optimal auszuleuchten. Durch die Neuanordnung der Regale ist für die Kunden eine bessere Übersicht im gesamten Markt entstanden. Die neuen Außensitzplätze der Bäckerei Steiskal laden bei gutem Wetter zum Verweilen ein.

Die Modernisierung des Markant-Marktes wurde nicht zuletzt durch die Möglichkeit einer Erweiterung realisierbar. Um rund 100 Quadratmeter auf ca. 660 qm ist die Verkaufsfläche vergrößert worden. Viele Kunden haben den Umbau interessiert verfolgt. Marktleiterin Regina Gosch und Umbauleiter Birger Nielsen haben dabei durchweg positives Feedback erhalten: „Die meisten unserer Kunden sind Stammkunden. Sie freuen sich, dass wir hier mal wieder frischen Wind reinbringen.“

Im Zuge des Umbaus wurde jedes Regal angefasst. Es wurde gerückt und sortiert. So wurden beispielsweise auch neue Schienen an den Regalen angebracht, in die nun größere Etiketten für die Artikelauszeichnung gesteckt werden. Ein besonderes Highlight ist die neue Obst und Gemüseabteilung mit einem erweiterten Angebot an frischen Produkten für die schnelle Küche.

Als letzte große Maßnahme vor der Neueröffnung erhielt der Fleischtresen eine neue Optik. Die Bedientheke ist kaum wiederzuerkennen: An der schwarz gefliesten Rückwand hängen nun Bildschirme, die über besondere Angebote informieren. Fleischermeister Kay-Peter Holst freut sich, seinen Kunden die frischen Waren jetzt noch ansprechender präsentieren zu können: „Wir haben ein wunderbares Angebot – auch für den kleinen Haushalt und perfekt zur Grillzeit!“ Fachkundige Beratung gibt es gratis dazu. „Wir verstehen uns als verlässlicher Nahversorger und Treffpunkt. Service wird bei uns groß geschrieben“, ergänzt Regina Gosch.

Das Unternehmen
Die Firma Fritz Feldmann gehört zur Bartels-Langness-Unternehmensgruppe mit Sitz in Kiel und betreibt über 30 Markant-Supermärkte in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg. Den Markant-Standort in Kronshagen gibt es seit 1988. Der Markt hat montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr und samstags von 7.30 bis 18 Uhr geöffnet. Zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dort beschäftigt.

PDF-Icon

Download

Am Anfang jeder Reise steht das Kofferpacken. Möglichst viel muss mit – dennoch sollte das Gepäckstück handlich sein. Das gilt auch für Taschen im Alltag. Rechtzeitig zur Sommersaison gibt es bei famila und Markant ab dem 15. Mai in der neuen Treueaktion deshalb Koffer, Taschen und mehr von der Marke Swiza.

Die neue Generation der Casual-Lifestyle-Marke Swiza setzt neue Maßstäbe mit modernen Produkten zur altbewährten schweizerischen Qualität. In der Treueaktion stehen neben Koffern, Taschen und Rucksäcken auch eine Gepäckwaage, ein Kulturbeutel, ein Taschenschirm sowie Portemonnaie und Armbanduhr für Damen oder Herren als Prämien zur Wahl. Sie überzeugen durch ihre hochwertige Qualität, Vielseitigkeit und die kluge Konzipierung. So werden aus den praktischen Produkten schnell treue Begleiter.

famila- und Markant-Kunden punkten bei jedem Einkauf. Nach dem bewährten Prinzip erhalten sie an der Kasse für je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt. An den Kassen und in einem Aktionsdisplay liegen zum Einkleben der Punkte Sammelhefte aus. Die Punkte von famila und Markant sind miteinander kombinierbar und können in allen zugehörigen Märkten eingelöst werden. Für nur 20 Treuepunkte kann sich der Kunde einen Treueartikel zum stark vergünstigten Sonderpreis aussuchen – und spart dabei bis zu 65 Prozent gegenüber dem Normalpreis.

Die Treueaktion läuft bis zum 20. August 2017. Volle Treuehefte können bis zum 3. September 2017 eingelöst werden. Weitere Informationen gibt es in den famila-Warenhäusern und Markant-Märkten.

PDF-Icon

Download

Der Markant-Markt in der Kopperpahler Allee in Kronshagen wird bei laufendem Betrieb umfassend modernisiert. Ab dieser Woche können die Kunden den Umbau hautnah miterleben.

Frische Farben und eine neue Aufteilung erhält der Markant-Markt in den kommenden Wochen. Dafür investiert das Unternehmen rund 160.000 Euro. Die Arbeiten werden bis Mitte Mai abgeschlossen sein. „Der Markt ist stark in die Jahre gekommen“, erklärt Markant-Geschäftsführer Frank Hachmann. „Mit dem zukunftsfähigen Konzept, das wir nun umsetzen, stärken wir die örtliche Nahversorgung. Die Kunden dürfen sich auf eine bessere Übersichtlichkeit, eine großzügigere Gestaltung und eine tolle Einkaufsatmosphäre freuen.“

Im ersten Quartal war bereits die ehemalige benachbarte Arztpraxis entkernt und saniert worden. So kann die Markant-Verkaufsfläche um ca. 100 Quadratmeter auf 660 qm erweitert werden. Auf der Erweiterungsfläche wird die Getränkeabteilung eingerichtet. Der neue Leergutautomat ist bereits in Betrieb. Wo zuvor Getränke und Leergutautomat waren, entsteht die neue Abteilung für Wein und Spirituosen. „Ein Highlight wird die neue Obst und Gemüseabteilung mit einem erweiterten Convenience-Angebot für die schnelle Küche“, verrät Marktleiterin Regina Gosch.

Die Bäckerei Steiskal erweitert die Filiale im Eingangsbereich um einen Cafébereich mit Sitzplätzen draußen.

Das Unternehmen
Die Firma Fritz Feldmann gehört zur Bartels-Langness-Unternehmensgruppe mit Sitz in Kiel und betreibt über 30 Markant-Supermärkte in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg. Den Markant-Standort in Kronshagen gibt es seit 1988. Der Markt hat montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr und samstags von 7.30 bis 18 Uhr geöffnet. Zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dort beschäftigt.

PDF-Icon

Download

Der Endspurt läuft: Bis zum 30. April erhalten famila- und Markant-Kunden je 5 Euro Einkaufswert einen Fiskars-Treuepunkt. Die vollen Sammelhefte können bis zum 14. Mai für einen stark vergünstigten Treueartikel nach Wahl eingelöst werden.

Die Treueaktion mit verschiedenen Messern und Küchenutensilien der Marke Fiskars läuft seit Anfang des Jahres – „Da kann es leicht passieren, dass man fleißig Punkte sammelt und darüber vergisst, sie einzulösen“, wissen die Markant-Marktleiter. Mit nur 20 Treuepunkten können famila- und Markant-Kunden auf die ausgewählten Artikel bis zu 58 Prozent gegenüber dem Normalpreis sparen.

Dank ihrer hochwertigen Qualität sind die Fiskars-Küchenhelfer sehr beliebt. Wer bei dieser Aktion noch zuschlagen möchte, sollte schnell die fehlenden Punkte sammeln, einkleben und rechtzeitig einlösen.

PDF-Icon

Download

Seit drei Monaten läuft der ehemalige Sky-Markt in der Mirower Straße in Röbel unter der Flagge von Markant. In den letzten Wochen wurde der Markt bei laufendem Betrieb nach modernen Markant-Standards umgebaut. Zur Neueröffnung dürfen sich die Kunden auf tolle Angebote freuen.

Zahlreiche Handwerksfirmen aus der Region waren im Einsatz, um den Markant-Markt neu zu gestalten. Dabei wurde ein Farbkonzept umgesetzt, das eine angenehme Atmosphäre schafft. Auf 1.200 Quadratmetern lädt der neue Markant-Markt nun zum entspannten Einkaufen ein. Ob für den großen Wocheneinkauf oder den Snack zwischendurch – das 29-köpfige Verkaufsteam steht den Kunden serviceorientiert und mit fachkundiger Beratung zur Seite. „Wir haben alle ehemaligen Sky-Mitarbeiter übernommen“, sagt Geschäftsführer Frank Hachmann. „Es ist toll, dass das Team so engagiert mitzieht und uns so viele Kunden die Treue halten – auch wenn in der Anfangszeit nicht immer alles rund lief. Jetzt erwartet unsere Kunden ein tolles Einkaufserlebnis. Das Team freut sich schon auf neue und bekannte Gesichter zur Neueröffnung.“

Ganz schön frisch
Der Schwerpunkt des Markant-Konzepts liegt im Frischebereich. Die Bedienungsbereiche für Fleisch, Wurst und Käse bieten kompetente Beratung und eine große Auswahl an Spezialitäten aus der eigenen Herstellung. Die Obst- und Gemüseabteilung wurde als Themenwelt mit Wochenmarktflair angelegt. Ein Highlight im Markt ist die Salatbar. Es ist die erste ihrer Art in Röbel. Von Rohkost bis zu hausgemachten Salaten bietet sie viele Leckereien, sodass sich die Kunden einen bunten Salat ganz nach ihrem eigenen Geschmack zusammenstellen können.

Rund 16.000 Artikel – ein starkes Sortiment
Insgesamt wurde das Lebensmittel-Sortiment deutlich ausgebaut. Neu sind zum Beispiel verschiedene Sanddorn-Spezialitäten. Mit den Qualitätsmarken Hofgut, vegan leben und BioGreno führt Markant leckere, norddeutsche, vegane und Bio-Produkte mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Eine umfangreiche Auswahl an Produkten für die schnelle Küche und über 800 Artikel zum Discountpreis aus dem „Billiger ist Keiner“-Programm runden das Angebot ab. Marktleiter Markus Jacobs fördert außerdem den Ausbau des Angebots regionaler Produkte. „Unsere Kunden vertrauen auf die Qualität heimischer Produkte und möchten ihren Beitrag zur Unterstützung der heimischen Wirtschaft leisten“, weiß Markus Jacobs. „Kleinere Produzenten aus der Umgebung können auch gerne einfach auf mich zukommen, wenn sie ihre Produkte über unseren Markt verkaufen möchten.“

Service, der das Leben leichter macht
Ergänzt wird das Einkaufsvergnügen bei Markant durch viele Serviceleistungen. Es stehen 120 Pkw-Stellplätze kostenlos zur Verfügung. Die Einkaufswagen gibt es pfandfrei. Beim Schlemmerservice können kalte Platten für Feiern bestellt werden, dazu gibt es einen Partygarniturverleih und Getränkekauf auf Kommission. Die Kunden können sich Präsentkörbe nach Wunsch zusammenstellen lassen. Ab einem Einkaufswert von 20 Euro können sie bei der Zahlung mit der EC-Karte außerdem bis zu 200 Euro kostenlos von ihrem Konto abheben.

Tolle Angebote
Zur Neueröffnung gibt es bei Markant ausgewählte Produkte zum Knüller-Preis. Die Mecklenburger Backstuben feiern ebenfalls mit. Markant hat montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr geöffnet. „Den zahlreichen Handwerkerfirmen sowie unserem großartigen Mitarbeiterteam gilt ein besonderer Dank“, so Marktleiter Markus Jacobs. „Alle haben ihr Bestes gegeben, um diesen Markt so ‚markant‘ zu machen.“

Das Unternehmen
Die Firma Fritz Feldmann gehört zur Bartels-Langness-Unternehmensgruppe mit Sitz in Kiel und betreibt 32 Markant-Supermärkte in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg.

PDF-Icon

Download

Die Trauben für den Wein SO MOOKT WI DAT reifen am Weingut Hof Altmühlen bei Grebin in der Holsteinischen Schweiz. Der Weißwein des 2016er-Jahrgangs ist ab sofort erhältlich.

Der neue Jahrgang des SO MOOKT WI DAT ist von erstklassiger Qualität. Die Kombination aus Sonne und Regen war in Schleswig-Holstein 2016 ideal. Der sonnige Spätsommer krönte den Jahrgang in der letzten, entscheidenden Phase des Vegetationszyklus. Die weißen Trauben hatten bei der Ernte ein Mostgewicht von 102 Grad Öchsle.

Der Ertrag aus der Rekordernte von Hof Altmühlen wurde von Winzer Steffen J. Montigny auf seinem Hauptweingut in Bretzenheim an der Nahe gekeltert und ausgebaut. Der Weißwein ist fein-aromatisch mit weicher Fruchtsäure und dezenter Restsüße. „Dieser Wein ist ein Genuss zu frischer, leichter Küche“, empfiehlt Steffen Montigny. „Und durch den regionalen Anbau der Trauben ist SO MOOKT WI DAT etwas ganz Besonderes.“

Ab sofort ist der SO MOOKT WI DAT-Weißwein in allen famila-Häusern in Schleswig-Holstein und Hamburg sowie in einigen Häusern in Nordniedersachsen erhältlich. Weitere Verkaufsstellen sind viele Markant-Märkte und der Onlineshop schneekloth.de.

Ausgezeichnet
Der Weißwein des Vorjahres konnte erneut bei dem Wettbewerb für pilzwiderstandsfähige Rebsorten überzeugen. Der 2015er Jahrgang aus dem hohen Norden erhielt beim internationalen Piwi Weinpreis 2016 die Auszeichnung Gold mit 93 PAR-Punkten.

Rotwein ab Herbst 2017 im Handel
Auf dem Weingut in Grebin nahe Plön werden außerdem rote Trauben angebaut. Daraus wird in diesem Jahr – erstmals wieder seit 2012 – ein Rotwein abgefüllt. Der rote SO MOOKT WI DAT reift derzeit noch im Keller von Steffen J. Montignys Hauptweingut in Bretzenheim an der Nahe. Er wird im Herbst in den Handel kommen.

S. J. Montigny – moderne Weingüter in Nord und Süd
Steffen J. Montigny betreibt neben seinem Hauptweingut in Bretzenheim an der Nahe seit 2009 auch das Weingut mit ca. 2 Hektar Anbaufläche in Grebin im hohen Norden. Der erfahrene Winzer und seine Frau bewirtschaften die Flächen in Nord und Süd.

PDF-Icon

Download

Ab sofort ist bei famila und Markant eine Weidemilch der Qualitätsmarke Hofgut erhältlich. Die Landwirte erhalten einen fairen Preis für diese Milch, die in einer kleinen Meierei traditionell handwerklich verarbeitet wird, bevor sie in die Regale kommt.

Für die neue Hofgut Weidemilch sind die Horster Meierei in Schleswig-Holstein und das norddeutsche Großhandelshaus Bartels-Langness, die Muttergesellschaft von famila und Markant, eine zukunftsweisende Kooperation eingegangen. „Nachhaltigkeit und Transparenz erlangen für unsere Kunden eine immer größere Bedeutung“, erklärt famila-Geschäftsführer Klaus Stechhöfer. „Mit der Hofgut Weidemilch bieten wir unseren Kunden eine Premium-Qualität. Diese Milch ist fair für alle: Bauern, Tiere und Verbraucher.“

Elf norddeutsche Familienbauernhöfe liefern täglich ihre Milch an die Meierei. Die Milchbauern erhalten einen fairen Preis für die Milch. „Enkelsicheres Handeln“, nennt das Dr. Tatjana Tegel, Geschäftsführerin der Horster Meierei. Familie Rehse, die auch auf der Verpackung der Hofgut Weidemilch zu sehen ist, ist ebenfalls von dem transparenten Konzept überzeugt. Die Familie bewirtschaftet ihren Hof bereits in 9. Generation.

Die Kühe stehen mindestens 150 Tage pro Jahr auf der Weide. Das ist deutlich mehr als üblich. Bei Familie Rehse können sie sogar jeden Tag nach draußen. Durch die traditionelle und handwerkliche Verarbeitung bei der Horster Meiere bleiben der volle Geschmack und die wertvollen Inhaltsstoffe der Milch erhalten. Zudem ist die Hofgut Weidemilch gentechnikfrei, das garantiert das Siegel, das auf jeder Verpackung abgedruckt wird. Davon profitieren auch die Verbraucher. Die Hofgut Weidemilch kommt ganz frisch ins Kühlregal der famila- und Markant-Märkte – als Vollmilch mit 3,5% Fett und als fettarme Variante mit 1,5% Fett.

Weitere Informationen rund um die neue Hofgut Weidemilch gibt es in den famila- und Markant-Märkten oder unter www.famila-nordost.de.

PDF-Icon

Download

Auch im neuen Jahr belohnen famila und Markant ihre Kunden für ihre Treue. Ab dem 9. Januar können die Kunden Treuepunkte für Messer und Küchenutensilien der Marke Fiskars sammeln. Sie helfen beim Vorbereiten, Kochen, Backen und Servieren.

5 Euro = 1 Treuepunkt
famila- und Markant-Kunden punkten bei jedem Einkauf. Nach dem bewährten Prinzip erhalten sie an der Kasse für je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt. An den Kassen und in einem Aktionsdisplay liegen zum Einkleben der Punkte Sammelhefte aus. Die Punkte von famila und Markant sind miteinander kombinierbar und können in allen zugehörigen Märkten eingelöst werden. Für nur 20 Treuepunkte kann sich der Kunde einen Treueartikel zum stark vergünstigten Sonderpreis aussuchen – und spart dabei bis zu 58 Prozent gegenüber dem Normalpreis.

Richtig scharf abschneiden
Als Prämien stehen unter anderem verschiedene Messer und Küchenhelfer wie Reiben und eine Salatschleuder aus der Serie Functional Form zur Wahl. Sie überzeugen durch ihr ergonomisches Design und die praktische Handhabung. Zudem werden eine Universalschere, ein Backset mit Teigschaber und Silikonpinsel sowie ein Frühstücksset angeboten.

Wenn Inspiration auf Funktionalität trifft
Fiskars vermarktete 1967 die weltweilt erste Schere mit Kunststoffgriffen. Der Konzern mit finnischen Wurzeln ist heute ein führender Anbieter von Konsumgütern mit weltweit anerkannten Marken.

Die Treueaktion läuft bis zum 30. April 2017. Volle Treuehefte können bis zum 14. Mai 2017 eingelöst werden. Weitere Informationen gibt es in den famila-Warenhäusern und Markant-Märkten.