Knolliger Shootingstar

Süßkartoffeln sind eine echte Alternative zur klassischen Kartoffel. Sie zaubern neue Geschmacksvarianten in wohlbekannte Gerichte wie Puffer, Eintopf, Püree und Pommes Frites.

Christoph Kolumbus brachte von seiner Amerikareise beide Knollen mit nach Europa: die Süßkartoffel und die Kartoffel. Letztere sicherte sich bekanntlich schnell einen festen Platz in der deutschen Küche. Dass die Süßkartoffel dabei den Kürzeren zog, lag auch daran, dass sie nur schwer im kühleren Klima Europas gedeihen konnte. Heute gelingt der Anbau von Süßkartoffeln in Italien, Portugal und Spanien gut. Auch in Deutschland laufen intensive Versuche mit Sorten, die mit den hiesigen Bedingungen zurechtkommen. Kein Wunder, denn die Süßkartoffel gehört zu den nährstoffreichsten Lebensmitteln überhaupt.

Geballte Gesundheit
Der Geschmack von Süßkartoffeln liegt irgendwo zwischen Möhre, Esskastanie und Kartoffel. Die Farbe des Fruchtfleischs variiert je nach Sorte von Weiß über Gelb bis Tieforange. In Süßkartoffeln stecken große Mengen gesunder Pflanzenfarbstoffe wie Anthocyane und Karotinoide. Sie wirken zellschützend und entzündungshemmend. Italienische Forscher fanden heraus, dass der Stoff Caiapo in den Süßkartoffeln den Blutzucker bei Diabetikern senken, den Cholesterinspiegel normalisieren und den Blutdruck ausgleichen kann.

Keine Schwester der Kartoffel
Die Süßkartoffel ist nicht mit der Speisekartoffel verwandt. Sie gehört botanisch wie die Ackerwinde zu den Windengewächsen – nicht wie Kartoffeln zu den Nachtschattengewächsen. In ihrer Heimat in Mittel- und Südamerika wachsen Süßkartoffeln als Kletterpflanzen und Lianen.

Bei Markant sind die wunderbaren Knollen mit der süßlichen Note ganzjährig im Angebot.

Tipps

Kreativ verwenden
Die Schale kann wie bei Kartoffeln nach Belieben mitgegessen werden. Süßkartoffeln schmecken roh, gekocht und gebraten, im Gratin, als Puffer, als Pommes frites, zusammen mit Möhren als Püree oder in Folie gebacken.

Richtig lagern
Süßkartoffeln enthalten relativ viel Wasser und sind daher nicht so lange haltbar wie Kartoffeln. Im kühlen, dunklen Keller kann man sie aber gut einige Wochen lagern.

Platz drei
Nach Kartoffeln und Maniok sind Süßkartoffeln die drittwichtigste Knollenfrucht der Welt. Der größte Produzent ist heute China. Zwei Drittel der Weltproduktion werden hier geerntet.

Zierpflanze
Die Süßkartoffel, auch Batate genannt, ist nicht nur lecker, sondern auch eine dekorative Zierpflanze für Balkonkästen und Gartenbeete.