Paprika gehören zu den beliebtesten Gemüsesorten. Nicht nur ihr enorm hoher Vitamin-C-Gehalt überrascht.

Scharfe Schoten

Wer jemals auf eine Chilischote gebissen hat, kennt den brennend scharfen Geschmack dieser Gemüsefamilie. Er rührt von der Substanz Capsaicin, das in den Schleimhäuten einen starken Hitzereiz auslöst. Vom Capsaicin hing wohl lange Zeit auch die Beliebtheit von Paprika ab. Erst als es ungarischen Züchtern in den 1950er-Jahren gelang, den Scharfmacher herauszuzüchten, schaffte das Gemüseden Durchbruch. Heute ist Paprika, genauer gesagt Gemüsepaprika, ein gern gesehener Gast in Europas Küchen: als Rohkost, als Antipasti eingelegt in Öl, gegrillt oder geschmort in Eintöpfen, Reis- und Nudelgerichten. Die heutigen Gemüsepaprika enthalten so gut wie kein Capsaicin mehr.

Spitzenreiter bei Vitamin C
Ganz gleich, welche Farbe: Paprika sind gesund. Sie liefern jede Menge Kalium, Magnesium und Zink. Was den Gehalt an Vitamin C angeht, gehören sie im Gemüsereich zu den Spitzenreitern.

Besonders rote Paprika enthalten enorm viel davon. Hinzu kommen große Mengen gesunder Carotinoide. Diese Pflanzenfarbstoffe schützen die Zellen, stärken das Immunsystem, wirken gegen Entzündungen und fördern die Sehkraft.

Von gut bekömmlich bis richtig scharf
Die Mägen mancher Menschen tun sich schwer damit, Paprikaschale zu verdauen. Bekömmlicher wird das Gemüse, wenn man es schält. Das geht mit einem Sparschäler. Noch leichter gelingt’s, wenn man die Schoten viertelt, kurz mit kochendem Wasser übergießt und dann abschreckt oder wenn man sie mit etwas Öl bestreicht und im Ofen unter dem Grill röstet, bis die Schale dunkel wird. Eine schnelle Extraportion Paprikaaroma liefert gemahlenes Paprikapulver. Es ist in verschiedenen Schärfegraden von mild-süß bis feurig-scharf erhältlich. Schärfe und Farbe des Pulvers werden durch die Paprikasorte und den Anteil der verarbeiteten Samen und Samenleisten beeinflusst.

Infos

Gemüse und Gewürz
Paprika werden als Gemüse und als Gewürz verwendet. Gemüsepaprika gibt es bei Markant in den Farben Rot, Orange, Gelb und Grün.

Viele Formen
Gemüsepaprika können schlank walzenförmig sein, eher lampionförmig oder aber rundlich blockartig. Diese sogenannte Blockpaprika ist die am häufigsten im Handel zu findende Variante.

Bunte Farben
Bei den verschiedenfarbigen Paprikaschoten handelt es sich um unterschiedliche Sorten, die sich leicht im Geschmack unterscheiden. Die Grünen sind knackig und leicht herb. Die Gelben schmecken lecker saftig. Die Roten sind süßer und fruchtiger.

Reichlich Verwandtschaft
Neben den milden Gemüsepaprika gibt es unter den Paprikagewächsen auch Sorten mit deutlich mehr Schärfe wie Chili und Peperoni.